Sagenbuch des Erzgebirges
Free

Sagenbuch des Erzgebirges

By Johann August Ernst Köhler
Free
Book Description
Table of Contents
  • Sagenbuch des Erzgebirges
  • Vorwort.
  • Inhaltsverzeichnis.
  • I. Göttersagen.
    • 1. Das Bild des Wendengottes Triglas in Zwickau.
    • 2. Der Slavengott Ladon.
    • 3. Ursprung des Namens Crottendorf.
    • 4. Der Crodensee in Eibenstock.
    • 5. Der Götze Crodo bei Meerane.
    • 6. Das Herdabild bei Zwickau.
    • 7. Der heilige Hain bei Freiberg.
    • 8. Der heilige Hain in Weißbach bei Schneeberg.
    • 9. Das Hahnthor und der Hahnteich bei Frauenstein.
    • 10. Der Taufstein bei Oberkrinitz.
  • II. Spukgeister- und Gespenstersagen.
    • 11. Das wütende Heer bei Annaberg.
    • 12. Das wütende Heer bei Weißbach.
    • 13. Der wilde Jäger zwischen Stangengrün und Hirschfeld.
    • 14. Die wilde Jagd bei Komotau.
    • 15. Der wilde Jäger bei Karlsfeld.
    • 16. Der wilde Jäger bei Schönlinde.
    • 17. Der wilde Jäger bei Neustadt.
    • 18. Der graue Jäger auf dem Tossen.
    • 19. Der Waldschütz.
    • 20. Reichbrod von Schrenkendorf als wilder Jäger.
    • 21. Der Jäger ohne Kopf im Hofbusch bei Schlettau.
    • 22. Der Reiter ohne Kopf auf dem Ziegenberge bei Zwönitz.
    • 23. Der gespenstische Reiter bei Hainsberg.
    • 24. Gespenstische Reiter bei Waschleite.
    • 25. Der Reiter ohne Kopf bei Wildenfels.
    • 26. Der kopflose Reiter bei Bernsbach.
    • 27. Der Reiter ohne Kopf zwischen Lößnitz und Stein.
    • 28. Der Panzerreiter zu Stollberg.
    • 29. Die feurigen kopflosen Reiter bei Lichtenstadt.
    • 30. Das Geisterschloß bei Bockau.
    • 31. Der Spuk an der Straße bei Albernau.
    • 32. Die Gestalt ohne Kopf zwischen Bärenburg und Altenberg.
    • 33. Die weiße Frau zu Neustädtel.
    • 34. Die weiße Frau zu Venusberg.
    • 35. Die weiße Frau in Schneeberg.
    • 36. Die weiße Frau zwischen Wildenthal und Karlsfeld.
    • 37. Die weiße Frau am Brautstock in Altenberg.
    • 38. Die weiße Frau auf Scharfenstein.
    • 39. Die weiße Frau in Unterchodau.
    • 40. Die weiße Frau in Premlowitz.
    • 41. Die weiße Frau des hohen Steins bei Graslitz.
    • 42. Die weißen Frauen des Raubschlosses bei Brandau.
    • 43. Die weißen Frauen zwischen Olbernhau und Blumenau.
    • 44. Die weiße Frau im Pfarrgarten zu Meerane.
    • 45. Die gespenstische Frau auf dem weißen Fels im Hartensteiner Walde.
    • 46. Die Jungfrau auf dem Pöhlberge bei Annaberg.
    • 47. Die Jungfrau des Lauterstein bei Zöblitz.
    • 48. Die Jungfrauen des Breiten- und Röthelsteins bei Beerheide.
    • 49. Verwunschene Schloßfräulein hängen Wäsche auf.
    • 50. Die Jungfrau auf dem Braunstein.
    • 51. Der Schön-Jungfern-Grund bei Ober-Wiesenthal.
    • 52. Die Burgfrau des Pürsteins.
    • 53. Das Fräulein des Schlosses Rabenau.
    • 54. Die verwünschte Jungfrau des Greifensteins.
    • 55. Die verwünschte Jungfrau auf dem Ziegenschachter Wege.
    • 56. Die Jungfrau des Grauensteins bei Joachimsthal.
    • 57. Die eifersüchtige tote Frau.
    • 58. Eine gespenstische Frau in Joachimsthal wird zur Ruhe gebracht.
    • 59. Eine Verstorbene verhilft ihrer Schwester zu ihrem Rechte.
    • 60. Die umherwandelnde Gräfin in der Kirche zu Wildenfels.
    • 61. Die grüne Frau zwischen Altenberg und Zaunhaus.
    • 62. Das Fräulein auf der Mulde bei Klösterlein Zelle.
    • 63. Gespenstische Frauen in Eibenstock.
    • 64. Die alte Frau in der Isenburg.
    • 65. Das Fegeweib vom Katzenstein.
    • 66. Das Gespenst auf der Superintendentur zu Glauchau.
    • 67. Die Entbindung im Grabe zu Olbernhau.
    • 68. Der Katzenhans und seine Genossen.
    • 69. Der Rachhals zu Aue.
    • 70. Das Hammergespenst.
    • 71. Der unheimliche Hansmichel.
    • 72. Der rote Hohensteiner.
    • 73. Der gespenstische Freier auf Hartenstein.
    • 74. Der gespenstische Mönch bei Grünhain.
    • 75. Der gespenstische Mönch im Klostergarten zu Altzella.
    • 76. Der Mönch von Komotau.
    • 77. Spukgestalten an einem Brunnen auf dem Fichtelberge.
    • 78. Der Laternenmann in Alberode.
    • 79. Der spukhafte Mönchskopf zu Chemnitz.
    • 80. Der gespenstische Mann an der Erbisleite bei Scheibenberg.
    • 81. Ein Mordgespenst bei Stützengrün.
    • 82. Der gespenstische Fuhrmann zwischen Geiersdorf und Königswalde.
    • 83. Der Feuermann von Komotau.
    • 84. Die Gestalt mit dem Lichte bei Pobershau.
    • 85. Der schwarze Mann zu Königswalde.
    • 86. Das schwarze Männchen auf dem Gottesacker in Schneeberg.
    • 87. Der Schamprich zu Nossen.
    • 88. Der schwarze Mann des Jüdensteins.
    • 89. Ein Jüngling zu Weißbach findet im Grabe keine Ruhe.
    • 90. Ein Gespenst ängstigt einen Wiesenthaler Fleischer.
    • 91. Der Einsiedel im Thale der roten Weißeritz.
    • 92. Spukgeister im Herrenhause zu Großhartmannsdorf.
    • 93. Das Gespenst im Tannicht bei Meerane.
    • 94. Ein Gespenst dringt einem Fuhrmanne Geld auf.
    • 95. Das Gespenst in einer Halde bei Pobershau.
    • 96. Die sieben Ruten bei Chemnitz.
    • 97. Der böse Seidelmann in den Sechsruten bei Glößa.
    • 98. Der Baslerfels bei Platten.
    • 99. Der böse Graf von Wildenfels.
    • 100. Der Hirse zählende Verbannte.
    • 101. Der Geist eines Ritters geht auf der Isenburg in Zwerggestalt um.
    • 102. Der alte Turm in Tanneberg.
    • 103. Die tanzenden Geister in der Aue bei Lößnitz.
    • 104. Spuk auf dem Braunsteine.
    • 105. Spuk auf dem Grauensteine bei Joachimsthal.
    • 106. Das Glockengeläute im Leidenswalde bei Platten.
    • 107. Der Leichenweg und Kirchhof zwischen Neidhardsthal und Zschorlau.
    • 108. Gespensterspuk auf der Ämmlerstraße.
    • 109. Die wüste Mühle im Trebnitzgrunde.
    • 110. Die Erlösung.
    • 111. Das Spiel mit silbernen Kegelkugeln.
    • 112. Die gespenstische Fahrt zu Ossegg.
    • 113. Die gespenstische Müllerin in Brand bei Joachimsthal.
    • 114. Der gespenstische Leichenzug bei Pöhla.
    • 115. Der Kirchenbau in Pritschapel.
    • 116. Der große Bergsturz zu Altenberg.
    • 117. Der gespenstische Hund auf der Straße zwischen Udwitz und Komotau.
    • 118. Der feurige Hund bei Graslitz.
    • 119. Die zwei weißen Pudel bei Rittersgrün.
    • 120. Der weiße Widder auf dem Pandurenfelsen bei Schneeberg.
    • 121. Gespenstisches Schaf bei Wildenfels.
    • 122. Der schwarze Pudel an der Eisenbrücke bei Niederschlema.
    • 123. Der schwarze Hund auf dem Hemberge bei Bockau.
    • 124. Der schwarze Hund in Grünthal.
    • 125. Der schwarze Hund auf der Bockwaer Köppe.
    • 126. Der Walkpudel.
    • 127. Der Hüttenmops.
    • 128. Der gespenstische Hase bei Frankenberg.
    • 129. Die Vögelgesellschaft zu Dittersbach.
    • 130. Das Schindergründel bei Joachimsthal.
    • 131. Die vergrabenen Fuhrleute bei Blauenthal.
    • 132. Die Puppe von Brand.
    • 133. Gespensterspuk in einer Binge bei Eibenstock.
    • 134. Die geheimnisvollen Ambosschläge im Keller eines Hauses zu Eibenstock.
    • 135. Die Klage in Kohlenschächten bei Bockwa.
    • 136. Das gefährliche Feld bei Zwickau.
  • III. Dämonensagen.
    • 137. Die Zwerge des hohen Steins.
    • 138. Die Zwerglöcher auf dem Schwarzberge.
    • 139. Das Zwergloch im Scheibenberge.
    • 140. Zwerge am Pöhlberge bei Annaberg.
    • 141. Die Zwerge in Schmiedeberg.
    • 142. Die Zwerge backen Kuchen.
    • 143. Die Heilingszwerge.
    • 144. Der Zwergtanz im Kupferhügel.
    • 145. Das graue Männlein bei Joachimsthal.
    • 146. Das graue Männel bei Blauenthal.
    • 147. Das graue Männchen und die Seuche in Bernsdorf.
    • 148. Der graue Zwerg am weißen Stein bei Alberode.
    • 149. Das freundliche Verhältnis zwischen Zwergen und Menschen wird gestört.
    • 150. Wodurch die Zwerge aus dem Obererzgebirge vertrieben wurden.
    • 151. Spuk der Berggeister und Zwerge auf der Ruine Oberlauterstein bei Zöblitz.
    • 152. Berggeister in den Schneeberger Gruben.
    • 153. Der Berggeist in der Grube »Sieben-Schlehen« bei Neustädtel.
    • 154. Der Berggeist am Donat zu Freiberg.
    • 155. Der Berggeist bestraft einen Kunstwärter.
    • 156. Der Berggeist erscheint als grauer Mann einem Bergmanne in Neu-Geising.
    • 157. Vom Berggeist in Schneeberg.
    • 158. Der Berggeist erscheint als schwarzer Mönch.
    • 159. Der Berggeist erscheint in Roßgestalt.
    • 160. Der gespenstische Bergmann in Aue.
    • 161. Gespenstische Bergknappen im Zechengrunde bei Zinnwald.
    • 162. Gespenstischer Bergmann zwischen Rittersgrün und Pöhla.
    • 163. Gespenstischer Bergmann bei Scheibenberg.
    • 164. Ein gespenstischer Bergmann führt irre.
    • 165. Das graue Männchen warnt einen Bergmann.
    • 166. Das gespenstische graue Männchen in der Grube »Treue Freundschaft« bei Johanngeorgenstadt.
    • 167. Der boshafte Berggeist in dem Schachte Orschel.
    • 168. Der Berggeist verlangt für reiche Anbrüche eine Pfennigsemmel.
    • 169. Der Berggeist von Joachimsthal.
    • 170. Der Berggeist von Abertham.
    • 171. Der kleine Jäger auf dem Ochsenkopfe bei Bockau.
    • 172. Der Gevattersmann vom Greifenstein.
    • 173. Das Geschenk des Holzweibchens.
    • 174. Die Waldweibchen bei Pobershau.
    • 175. Das Holzweibel auf dem Spitzberge bei Preßnitz.
    • 176. Ein Holzweibel flüchtet vor dem Teufel.
    • 177. Holzweibchen bei Grumbach, Steinbach und Pfannenstiel.
    • 178. Gejagtes Holzweibchen bei Steinbach.
    • 179. Von Holzweibchen geschenkte Späne verwandeln sich in Gold.
    • 180. Waldweibchen im Seegrunde bei Zinnwald.
    • 181. Ein gefangenes Waldweibchen verkündet den Frieden.
    • 182. Das Holzweibchen im Schönecker Walde.
    • 183. Buschweibchen in der Umgebung des hohen Steines.
    • 184. Buschweibel in der Gegend von Platz und Hohentann.
    • 185. Warum die Holzweibel nicht mehr im Erzgebirge leben.
    • 186. Die Holzweibel ziehen fort.
    • 187. Moosmännchen auf dem Kahleberge bei Altenberg.
    • 188. Waldgeist bei Pfannenstiel.
    • 189. Ein Feldteufel zu Grumbach.
    • 190. Der Getreideschneider.
    • 191. Der Hemann im Erzgebirge.
    • 192. Der Hemann und andere Waldgeister in Bäringen.
    • 193. Das Hemännchen bei Krima und Neudorf.
    • 194. Das Hemännchen bei Graslitz.
    • 195. Der Hemann des Rammelsberges.
    • 196. Das Heideweibchen.
    • 197. Die Marzebilla.
    • 198. Der Wechselbalg.
    • 199. Das Mittagsgespenst.
    • 200. Der Alp.
    • 201. Die Melusina.
    • 202. Vom thörichten See bei Satzung.
    • 203. Der Nix im Grundtümpel bei Wildenau.
    • 204. Der Wasserteufel in einem Sumpfe bei Gottesgab.
    • 205. Die Wassernixe am Hans-Heiling-Felsen.
    • 206. Der Wassermann flickt.
    • 207. Der Nix fordert sein Opfer.
    • 208. Nixe im Zellwaldteiche bei Nossen.
    • 209. Die Nixenwannen und Nixensteufe des Chemnitzflusses.
    • 210. Der Nix im Rabenauer Grunde.
    • 211. Die Seebergsjungfer.
    • 212. Der Kobold zu Lauter.
    • 213. Der Poltergeist zu Grüna.
    • 214. Der Kobold zu Thalheim.
    • 215. Schalkheiten des Kobolds in einem Hause zu Annaberg.
    • 216. Der Koboldstein bei Pfaffengrün.
    • 217. Der Kaspar des Greifensteins.
    • 218. Geist Mützchen.
    • 219. Der Katzenveit im Kohlberge bei Zwickau.
    • 220. Ein Stückchen vom Pumphut.
    • 221. Das Jüdel.
    • 222. Das Schrackagerl.
    • 223. Die Wehklage.
    • 224. Die Winselmutter bei Grünhain.
    • 225. Irrlichter bei Annaberg und Scheibenberg.
    • 226. Die Staatslaterne bei Geyer.
    • 227. Die unheimliche Fackel.
    • 228. Dämonische Gestalten am Grundtümpel bei Wildenau.
    • 229. Dämonische Gestalten an einem Teiche bei Scheibenberg.
    • 230. Dämonischer Sturm bei Oberscheibe.
    • 231. Der Drache.
    • 232. Das gespenstische Kalb auf dem Frauenmarkte in Schneeberg.
    • 233. Ein gespenstisches Kalb zu Mildenau.
    • 234. Der Fisch im Windischteiche bei Eibenstock.
    • 235. Der Otternkönig und die Schlangenkönigin.
    • 236. Die Riesenrippe zu Nossen.
    • 237. In Kirchen ausgegrabene Riesengebeine.
    • 238. Große Menschengebeine in Preßnitz.
  • IV. Teufelssagen.
    • 239. Eines Schmied's Tochter in Platten ist vom Teufel besessen.
    • 240. Der Teufel bietet einer Frau zu Zwickau Geld an.
    • 241. Die vom Teufel besessene Frau zu Freiberg.
    • 242. Der Teufel verführt eine Magd zu Zelle.
    • 243. Der Teufel erscheint zu Freiberg einem Bergmanne.
    • 244. Der Teufel ängstigt einen Bergmann.
    • 245. Einige Saufbrüder werden vom Teufel bestraft.
    • 246. Die Teufelskanzel in der Schloßkirche zu Chemnitz.
    • 247. Der Teufel in der Katzenmühle bei Buchholz.
    • 248. Die Teufelsmühle am Wilischberge.
    • 249. Der Käthelstein bei Annaberg.
    • 250. Hans Heilings-Felsen.
    • 251. Der Nonnenfelsen bei Erlabrunn im Schwarzwasserthale.
    • 252. Das Berggebäude »Turmhof« bei Freiberg.
    • 253. Der versteinerte Kammerwagen.
    • 254. Wie der Teufel Schellerhau verlor.
  • V. Zaubersagen.
    • 255. Der Schwarzkünstler zu Geyer.
    • 256. Pestzauberei.
    • 257. Die Zauberelse zu Zwickau.
    • 258. Das Zauberbuch und die gespenstischen Krähen.
    • 259. Die unheimlichen Gäste in Werda.
    • 260. Die Hexen zu Schellenberg.
    • 261. Wann die Hexen ins Erzgebirge kamen.
    • 262. Das Hexenloch bei Joachimsthal.
    • 263. Mittel gegen Zauberei.
    • 264. Eine Hexe wird erkannt.
    • 265. Die Hexen am Walpurgisabende.
    • 266. Der wunderliche Katzentanz.
    • 267. Das Schmatzen der Toten in den Gräbern.
    • 268. Von einem an eine Stelle festgebannten Sohne.
    • 269. Speisen werden festgemacht.
    • 270. Festgemachte werden überwunden.
    • 271. Festgemachte werden von ihrem Wesen und ihrer geheimnisvollen Kraft befreit.
    • 272. Der Räuber Hartenkopf bei Zelle ist kugelfest.
    • 273. Der Holzmüller von Neudorf.
    • 274. Ein zaubernder Schüler zu Freiberg wird vom Teufel umgebracht.
    • 275. Ein zaubernder Pfaffe aus Mulda kommt elend ums Leben.
    • 276. Der Wunderdoktor zu Permesgrün.
    • 277. Dr. Faust's Höllenzwang.
    • 278. Orte, wo keine Sperlinge vorkommen.
    • 279. Ein Herr von Arnim kann das Feuer versprechen.
    • 280. Wie das Feuer gebannt wird.
  • VI. Sagen von Schätzen.
    • 281. Schätze in der Steinwand bei Blauenthal.
    • 282. Der Schatzkeller am Bärenstein.
    • 283. Der Schatzkeller im Scheibenberge.
    • 284. Der Geldkeller auf dem Greifensteine.
    • 285. Der Schatz auf dem Greifensteine sommert sich.
    • 286. Das Schatzgewölbe auf dem Hohen Steine.
    • 287. Der Schatz unter der Stundensäule am Hohen Steine.
    • 288. Der Schatz im Heinrichstein bei Platten.
    • 289. Der Schatz des Seeberges.
    • 290. Die Teufelswand bei Blauenthal.
    • 291. Der verborgene Schatz im Schloßbrunnen auf dem Purberge.
    • 292. Der beschrieene Schatz des Hohen Steins.
    • 293. Der Schatz in der Loh bei Schönau.
    • 294. Der Schatz auf der Geyersburg.
    • 295. Die Schätze bei der Prokopikirche in Graupen.
    • 296. Der Schatz in der großen Mühle bei Rabenau.
    • 297. Der Schatz im Schlosse zu Rabenau.
    • 298. Das Aberthamer »Fels'l.«
    • 299. Der Tümpelstein bei Klösterle.
    • 300. Die Schätze der Burg Niederlauterstein bei Zöblitz.
    • 301. Die Schätze von Oberlauterstein bei Zöblitz.
    • 302. Der Silbermann bei Pürstein.
    • 303. Der Schatz im Schlosse Rabenstein.
    • 304. Der Schatz unter der wüsten Kirche bei Reichenau.
    • 305. Der Schatz in der Ruine Rechenberg.
    • 306. Der Schatz des Tschinnersteins bei Brandau.
    • 307. Der Heldenberg bei Seifen.
    • 308. Der Schatz des Braunsteins bei Joachimsthal.
    • 309. Der erlöste Herr auf dem Braunsteine bei Joachimsthal.
    • 310. Die Schätze im Hausberge bei Graslitz.
    • 311. Der Schatz zu Joachimsthal.
    • 312. Die Johanneskapelle zu Joachimsthal.
    • 313. Der weiße Fels bei Bäringen.
    • 314. Die Räuberhöhle am Schafteiche bei Glauchau.
    • 315. Reichtum des Hammerbergs bei Wittichsthal.
    • 316. Der Eimer voll Silber.
    • 317. Ein graubärtiges Männlein zeigt einem Schüler zu Schneeberg einen Schatz.
    • 318. Die Zigeuner und die Schatzgräber in Platten.
    • 319. Die Schatzgräber.
    • 320. Buchstaben, Hobelspäne und Kohlen verwandeln sich in Geld.
    • 321. Kutter verwandeln sich in Geld.
    • 322. Die sonderbaren Sägespäne.
    • 323. In Goldstücke verwandelte Kartoffeln.
    • 324. Die Hirtenjungen am Heilingsfelsen.
    • 325. Die drei Jungfrauen und die Schätze des Borberges bei Kirchberg.
    • 326. Der Schatz auf dem Burgberge bei Mulda.
    • 327. Die Schätze des ehemaligen Schlosses Voigtsdorf bei Sayda.
    • 328. Der Schatz im Zeisigwalde bei Chemnitz.
    • 329. Der Schatz im Taurasteine.
    • 330. Der feurige Pudel und die vergrabene Kriegskasse im Kaiser Wilhelmsthale bei Nossen.
    • 331. Der Burgberg zu Gleisberg bei Nossen.
    • 332. Der Schatz auf dem Rodigberge bei Nossen.
    • 333. Der Schatz im Klosterbrunnen bei Marbach.
    • 334. Der Schatz im Kloster Grünhain.
    • 335. Der Alpstein zwischen Müdisdorf und Helbigsdorf.
    • 336. Die goldene Kette vom weißen Fels im Hartensteiner Walde.
    • 337. Der Schatz im roten Berge bei Werdau.
    • 338. Der Schatz im Vorwerk zu Elterlein.
    • 339. Der Schatz des Seeberges bei Eisenberg.
    • 340. Der Schatz auf dem Riesenberge bei Ossegg.
    • 341. Der Schatz im Kiefrig bei Haßlau.
  • VII. Wundersagen.
    • 342. Die Wunderblume auf dem Schlettenberge bei Marienberg.
    • 343. Die Wunderblume des Teufelssteins bei Lauter.
    • 344. Die Wunderblume auf dem Spitzberge bei Gottesgab.
    • 345. Die Wunderblume des Grauensteins.
    • 346. Die Wunderblume bei Blauenthal.
    • 347. Die Wünschelrute.
    • 348. Die Wahlen oder Venetianer im Erzgebirge.
    • 349. Die Goldstampe am Borlasbache.
    • 350. Die Venediger auf dem Spitzberge bei Preßnitz.
    • 351. Das Lamm aus Goldkörnern der Müglitz.
    • 352. Das alte Schloß bei Schmiedeberg.
    • 353. Ein Geyersdorfer Bauer findet reiche Erzgänge.
    • 354. Glockengeläute verkündet neue Anbrüche.
    • 355. Prophezeiung von reichen Erzen am Pöhlberge und Bärenstein.
    • 356. Johannes Niavis prophezeit den reichen Bergsegen von Joachimsthal.
    • 357. Anfang des Bergwerks St. Briccius am Pöhlberge.
    • 358. Die Entstehung Annabergs.
    • 359. Die Kapelle zu Frohnau.
    • 360. Der Schweizerzug bei Joachimsthal.
    • 361. Der Basler und die Baslerin zu Joachimsthal.
    • 362. Die Tellerhäuser bei Wiesenthal.
    • 363. Die neue Grube bei Preßnitz.
    • 364. Die Grundsteinlegung der St. Wolfgangskirche in Schneeberg.
    • 365. Der goldne Hirsch auf dem Kuhberge.
    • 366. Die Eselswiese bei Zwickau.
    • 367. Des Schlackenmanns oder albernen Mannes Loch.
    • 368. Die Grube »himmlisches Heer« bei Annaberg.
    • 369. Der Alaunsee bei Komotau.
    • 370. Der gute Brunn zu Niederzwönitz.
    • 371. Entdeckung eines Heilbrunnens zu Grumbach.
    • 372. Die Kraft des Bernsbacher Heilbrunnens geht bald verloren.
    • 373. Die Heilquelle bei Hartessenreuth.
    • 374. Der Ursprung der Quelle bei Hartessenreuth.
    • 375. Der Wunderbrunnen auf dem Pöhlberge bei Annaberg.
    • 376. Von den wunderbaren Eigenschaften des Zöblitzer Serpentins.
    • 377. Die alte Linde auf dem Gottesacker zu Annaberg.
    • 378. Der dürre Lindenstab.
    • 379. Der Galgenbaum bei Blankenhain.
    • 380. Die drei Linden bei Crimmitschau.
    • 381. Der prophetische Barfüßer zu Chemnitz.
    • 382. Prophezeiung des M. Schütze in Oederan.
    • 383. Eine Prophezeiung der Zigeuner.
    • 384. Die Eiche bei Hartenstein.
    • 385. Eine Sylvestersage.
    • 386. Der Scharfrichter und sein Schwert.
    • 387. Der Traum auf Augustusburg.
    • 388. Die Kurfürstin Margarethe wird durch einen Traum vor den Prinzenräubern gewarnt.
    • 389. Ein Traum verkündet Freibergs Befreiung von den Schweden.
    • 390. Ein Geist zeigt eine Mordthat an.
    • 391. Absterbende Bäume zeigen den Tod ihres Besitzers an.
    • 392. Nächtliches Fallen zeigt einen Todesfall an.
    • 393. Verstorbene zeigen durch Rufen einen Todesfall an.
    • 394. Ein zersprungener Trauring zeigt den Tod des Ehegatten an.
    • 395. Klingen und Singen verkündet einen Sterbefall.
    • 396. Rumoren zeigt einen Todesfall an.
    • 397. Der geplagte Polizeidiener.
    • 398. Vögel sind Unglücksverkündiger.
    • 399. Anzeichen von Feuersbrünsten.
    • 400. Die brennende Bergwitterung zeigt Erze an.
    • 401. Ein Wunderzeichen am Himmel zeigt Krieg an.
    • 402. Ein Sturm als Anzeichen des böhmischen Bauernkrieges.
    • 403. Ungestümes Wetter im Gebirge zeigt Krieg an.
    • 404. Heulendes Wasser zeigt Unglück an.
    • 405. Verschiedene Zeichen deuten auf die Gründung Johanngeorgenstadts.
    • 406. Ein Zeichen für die rechte Feier des heiligen Abendmahls.
    • 407. Die verschworenen Zechen am Mühlberge in Schneeberg.
    • 408. Frevelhafte Worte beim Bergwerk werden bestraft.
    • 409. In Chemnitz wird ein gottloser Spötter bestraft.
    • 410. Der heillose Bäcker in Freiberg.
    • 411. Die Görkauer Maskenhochzeit.
    • 412. Meineid wird bestraft.
    • 413. Der bestrafte Gotteslästerer zu Zwickau.
    • 414. Mönch und Kriegsknechte des Teufelssteins bei Lauter.
    • 415. Die Oswaldskirche bei Grünhain.
    • 416. Ein Fluch zerstört das Schloß auf dem Grauenstein.
    • 417. Der Gottesleugner zu Nossen.
    • 418. Vorboten der Pest.
    • 419. Wodurch in Freiberg die Pest einzieht.
    • 420. Großhartmannsdorf wird durch die Zeitheide von der Pest verschont.
    • 421. Bergglück unter besorglichen Wunderzeichen.
    • 422. Ein Wunderzeichen zu Niederbobritzsch verkündet Unwetter.
    • 423. Ein himmlisches Wunderzeichen zu Freiberg.
    • 424. Himmlisches Wunderzeichen in Wiesenthal.
    • 425. Eine wunderbare Himmelserscheinung bei Gottesgab.
    • 426. Kreuze fallen vom Himmel.
    • 427. Ein Topf schwitzt zu Oederan Blut aus.
    • 428. Blutzeichen.
    • 429. Ein längst verstorbenes Kind blutet.
    • 430. Blutende Geweihe in Schneeberg.
    • 431. Der wunderbare Schuß zu Schneeberg.
    • 432. Der krumme Schuß in Zwickau.
    • 433. Perlenschoten in Wiesenthal.
    • 434. Brot wird aus weißer Erde gebacken.
    • 435. Gottes-Speise bei Zwickau.
    • 436. Körnerregen.
    • 437. Wallfahrten zum Bade Wolkenstein.
    • 438. Die Kapelle des St. Jobs im Wiesenbad.
    • 439. Wallfahrten nach Freiberg zu einem wächsernen Marienbilde.
    • 440. Das wunderthätige Marienbild in Ebersdorf.
    • 441. Die Muttergottesstatue in Maria-Sorg.
    • 442. Das Marienbild bei Klösterle.
    • 443. Das Marienbild in Mariaschein.
    • 444. Das Ölbild in der Steiner Pfarrkirche.
    • 445. Die heilige Georgenfahne zu Tharand.
    • 446. Das Wunschfläschchen.
    • 447. Die Tempiskapelle zwischen Komotau und Görkau.
    • 448. Sieben versteinerte Jungfrauen.
    • 449. Wie die große Glocke in der Marienkirche zu Zwickau ihre Stimmung bekommen hat.
    • 450. St. Wolfgang zu Freiberg.
    • 451. Der Fallsüchtige in der Kirche zu Annaberg.
    • 452. Ein Totenschänder wird entdeckt.
    • 453. Eine Wundersage von dem Stücke des Kreuzes Christi in der Marienkirche zu Zwickau.
    • 454. Das Marienbild in der Kirche zu Fürstenau.
    • 455. Die Fußtapfe der heiligen Maria.
    • 456. Maria im Erzgebirge.
    • 457. Der heilige Petrus in Eisenberg.
    • 458. Die Fußspur des heiligen Wolfgang bei Graupen.
    • 459. Der Hengstberg bei Hengstererben.
    • 460. Das Mönchgesicht an der Kirche zu Schlettau.
    • 461. Die Totenhand in Buchholz.
    • 462. Der Doppelgänger zu Wiesenthal.
    • 463. Arndts Paradiesgärtlein ist unverbrennlich.
    • 464. Das Meteoreisen in Elbogen.
    • 465. Der Köhler von Klingenthal.
    • 466. Vom flinken Knecht zu Rechenberg.
    • 467. Warum die Eisenberger Kapelle nicht vollendet wurde.
  • VIII. Völker-, Helden- und Geschlechts-Sagen.
    • 468. Von den alten Wenden bei Eibenstock.
    • 469. Rottmannsdorf von Wenden bewohnt.
    • 470. Der Riese Einheer.
    • 471. Schwanhildis.
    • 472. Libussas Tanzplatz.
    • 473. Die Herren von Einsiedel.
    • 474. Die Herren von Rechenberg.
    • 475. Die Herren von Sebottendorf.
    • 476. Das Geschlecht Callenberg.
    • 477. Die Familie von Berbisdorf.
    • 478. Die Herren von Hartitzsch.
    • 479. Die Herren von Pardubitz.
    • 480. Geschlecht von Vitzthum.
    • 481. Die Herren von Wildenfels.
    • 482. Die Herren von Ortwinsdorf.
    • 483. Geschlecht von Arnim.
    • 484. Geschlecht von Auerswald.
    • 485. Die Herren von Bünau.
    • 486. Die Ritter von Bärenstein.
    • 487. Das Geschlecht von Lüttichau.
    • 488. Das Wappenschild der Schönburge.
    • 489. Woher das Wappen der Herren von Schönberg entstanden ist.
    • 490. Wie die Herren von Römer zu Zwickau zu ihrem Wappen gekommen sind.
    • 491. Die Siebenschläfer.
    • 492. Die Türkenheide.
    • 493. Die Korporallöcher bei Schönau.
  • IX. Ortssagen.
    • 494. Entdeckung der Freiberger Silbererze.
    • 495. Der Anfang der Stadt Freiberg.
    • 496. Die Stellen, wo in Freiberg das erste Bergwerk fündig wurde.
    • 497. Ursprung der Bergwerke bei Nossen.
    • 498. Entdeckung der Silbererze des Schneeberges.
    • 499. Entdeckung der Altenberger Zwitter.
    • 500. Entdeckung der Zinnerze bei Fürstenau, Mückenberg und Graupen.
    • 501. Anfang des Bergwerks am Schreckenberge bei Annaberg.
    • 502. Ein Pferd entdeckt die Silbererze des St. Georg in Schneeberg.
    • 503. Die Entdeckung des Freudensteiner Ganges in Schneeberg.
    • 504. Die Entdeckung der Silbergänge zu Joachimsthal.
    • 505. Ein Zain Goldes wird mit dem Getreide abgeschnitten.
    • 506. Entdeckung der reichen Zeche St. Lorenz bei Abertham.
    • 507. Der Fronleichnams-Stollen bei Annaberg.
    • 508. Die Entstehung von Schöneck.
    • 509. Der Ursprung des Schlosses Bärenstein.
    • 510. Die Stiftung des Klosters Altzelle.
    • 511. Ursprung von Dippoldiswalde.
    • 512. Ursprung der Stadt Oederan.
    • 513. Die Gründung von Mittelsayda.
    • 514. Die Gründung des Dorfes St. Michaelis bei Freiberg.
    • 515. Die Gründung der Kirche zu Niederschönau.
    • 516. Der Ursprung des Dorfes Waschleite bei Schwarzenberg.
    • 517. Ursprung des Dorfes Geyersdorf bei Annaberg.
    • 518. Ursprung des Namens Buchholz.
    • 519. Ursprung des Namens Grünstädtel.
    • 520. Gründung und Name des Dorfes Zschorlau.
    • 521. Entdeckung des Karlsbader Sprudels.
    • 522. Die Entdeckung der Heilquellen von Teplitz.
    • 523. Die Namen der Stadt Zwickau.
    • 524. Ursprung des Dorfnamens Rittersberg bei Marienberg.
    • 525. Gründung und Name der Stadt Werdau.
    • 526. Der Name der Stadt Frankenberg.
    • 527. Von dem Namen der Stadt Marienberg.
    • 528. Ursprung und Name von Elterlein.
    • 529. Ursprung des Namens Hermannsdorf bei Elterlein.
    • 530. Ursprung des Namens Crandorf.
    • 531. Ursprung des Namens Grünhain.
    • 532. Von dem Namen Hermannsdorf bei Weißbach.
    • 533. Entstehung des Namens Gottesgab.
    • 534. Die Entstehung des Namens Abertham.
    • 535. Ursprung des Namens der Stadt Platten.
    • 536. Ursprung und Namensentstehung von Bärringen.
    • 537. Die Entstehung von Jahnsbach bei Thum.
    • 538. Woher der Name des Dorfes Müglitz bei Lauenstein stammt.
    • 539. Ursprung des Namens Wolkenstein.
    • 540. Ursprung des Namens Eibenstock.
    • 541. Der Name des Schlosses Pürstein.
    • 542. Ursprung des Ortsnamens Reitzenhain.
    • 543. Ursprung und Name des Bergstädtchens Brand.
    • 544. Ursprung des Dorfnamens Weißenborn.
    • 545. Ursprung des Namens Conradsdorf.
    • 546. Von dem Namen des Dorfes Ursprung.
    • 547. Der Name des Dorfes Wüstenbrand.
    • 548. Der Name des Dorfes Crossen.
    • 549. Die frühere Lage und der Name von Gersdorf.
    • 550. Der Ursprung des Namens Silberstraße.
    • 551. Ursprung der Namen Frauenstein, Purschenstein, Pfaffroda, und Rechenberg.
    • 552. Der Name des Fleckens Bockau.
    • 553. Ursprung des Ortsnamens Remse.
    • 554. Der Ursprung der Bergstadt Sebastiansberg.
    • 555. Der Name der Stadt Sonnenberg.
    • 556. Der Name der Stadt Falkenau.
    • 557. Die Entstehung des Namens Neudeck.
    • 558. Die Entstehung des Namens Frühbuß.
    • 559. Über den Namen des Dorfes Sauersack.
    • 560. Ursprung des Namens Sorgenthal.
    • 561. Name und Ursprung der Stadt Weipert.
    • 562. Von dem Ortsnamen Stolzenhahn.
    • 563. Die Entstehung des Ortsnamens Einsiedel.
    • 564. Der Name der Halsbrücke bei Freiberg.
    • 565. Die Namen von Ortmannsdorf, Mülsen St. Niklas und St. Jakob.
    • 566. Über den Namen des Dorfes Lichtenberg bei Frauenstein.
    • 567. Der Ursprung des Namens Dörnthal.
    • 568. Deutung des Namens Weiters-Wiese.
    • 569. Von den Namen Schellenberg und Lichtenwalde.
    • 570. Von den Namen Streitwald, Beutha, Affalter und Lößnitz.
    • 571. Der frühere Name von Lichtenstein.
    • 572. Der Zeisigstein und der »Storch« bei Frauenstein.
    • 573. Der Predigtstuhl bei Rabenau.
    • 574. Das Brautbette bei Rabenau.
    • 575. Der Katharinenstein bei Lauenstein.
    • 576. Die Kutte bei Elterlein.
    • 577. Sechs Brüder bei Geyer.
    • 578. Die Dreibrüderhöhe bei Marienberg.
    • 579. Die Waldung »Reue« bei Waldkirchen.
    • 580. Woher der Name des Waldgrundes »Bär« bei Blauenthal stammt.
    • 581. Der Ursprung des Felsnamens Bärenstein.
    • 582. Der Ursprung des Namens Mückenberg mit dem Mückentürmchen.
    • 583. Ursprung des Namens Fastenberg.
    • 584. Der weiße Helm, eine Anhöhe bei Oederan.
    • 585. Ursprung des Bergnamens »Schweiger.«
    • 586. Ursprung des Namens Silberbach.
    • 587. Ursprung des Namens Höllengrund im Oederaner Walde.
    • 588. Das Schulmeisterbächel bei Wildenthal.
    • 589. Der Spitzberg bei Pfaffengrün.
    • 590. Der Dreimännerberg.
    • 591. Der Rockenstein bei Schönheiderhammer.
    • 592. Ursprung des Namens Riesenberg bei Sosa.
    • 593. Deutung des Bergnamens Mehltheuer bei Stein.
    • 594. Der Claußberg in Schneeberg.
    • 595. Der Galgenberg bei Euba.
    • 596. Das Buttertöpfchen bei Frauenstein.
    • 597. Der Taufstein im Pechtelsgrüner Walde.
    • 598. Der »letzte Heller« und die Teufelskanzel am Schottenberge bei Annaberg.
    • 599. Das rote Wässerchen bei Jöhstadt.
    • 600. Von den Namen einiger Brunnen.
    • 601. Ursprung der Namen verschiedener Zechen.
    • 602. Die alte Mordgrube bei Freiberg.
    • 603. Ursprung des Namens Pacemmühle in Schneeberg.
    • 604. Die Mordhütte bei Weiters-Wiese.
    • 605. Das Stadtwappen von Geyer.
    • 606. Das Wappen der Stadt Kirchberg.
    • 607. Das Stadtwappen von Öderan.
    • 608. Das Stadtsiegel von Frankenberg.
    • 609. Das Gerichtssiegel von Rabenau.
    • 610. Das Stadtsiegel von Zöblitz.
    • 611. Das Wappen der Stadt Zwickau.
    • 612. Das Wappen der Stadt Freiberg.
    • 613. Das Denkbild zum Stadtsiegel von Scheibenberg.
    • 614. Das Siegel der Stadt Dippoldiswalde.
    • 615. Siegel der Stadt Frauenstein.
    • 616. Das Gemeindesiegel von Olbernhau.
    • 617. Das Siegel des Dorfes Auerbach.
    • 618. Wahrzeichen der Stadt Zwickau.
    • 619. Die Wahrzeichen Freibergs.
    • 620. Wahrzeichen von Crimmitschau.
    • 621. Die Wahrzeichen von Chemnitz.
    • 622. Das Wahrzeichen von Tharand.
    • 623. Die Wahrzeichen von Schlackenwerth.
    • 624. Die frühere Größe des Städtchens Platz.
    • 625. Die frühere Größe und Bedeutung der Stadt Meerane.
    • 626. Die wüste Mark Kraxdorf.
    • 627. Breitenau wird entvölkert und Wüstung.
    • 628. Das Gemäuer und der böse Brunnen zwischen Marienthal und Königswalde.
    • 629. Das ehemalige Schloß Bödigen bei Dippoldiswalde.
    • 630. Wüste Orte in der Gegend von Lößnitz und Hartenstein.
    • 631. Die wüste Mark Oberopritz.
    • 632. Wüste Marken in der Gegend von Chemnitz.
    • 633. Wüste Marken bei Augustusburg.
    • 634. Von früheren Festen bei Schneeberg.
    • 635. Die Wüstungen Erbendorf und Großmitweida.
    • 636. Die wüste Mark Eibendorf.
    • 637. Die wüste Mark Nennigkau.
    • 638. Wüstungen bei Bärenstein.
    • 639. Wüstungen bei Freiberg und Öderan.
    • 640. Wüstungen in der Herrschaft Glauchau.
    • 641. Die Wüstung Sahnau.
    • 642 Die Wüstung Rappendorf.
    • 643. Die Wüstung Boberau.
    • 644. Die Wüstungen Haselbrunn und Erlich bei Schöneck.
    • 645. Die wüste Mark Warnsdorf.
    • 646. Die ehemalige Burg Sohra.
    • 647. Alt-Elbogen.
    • 648. Die Grillenburg.
    • 649. Die Wüstung Lützen bei Frankenberg.
    • 650. Der »Niklas« am Krudumberge bei Elbogen.
    • 651. Die frühere Lage der Stadt Frauenstein.
    • 652. Die ehemalige Lage von Preßnitz.
    • 653. Die ehemalige Lage der Stadt Kirchberg.
    • 654. Der Friedensstein am Streitwalde bei Zwönitz.
    • 655. Der Peststein bei Rauenstein.
    • 656. Der rote Stein auf der Kirchgasse zu Annaberg.
    • 657. Das Kreuz und der Kelch bei Wolkenstein.
    • 658. Zeichen auf dem Katzensteine.
    • 659. Die zwei Messer zu Eibenstock.
    • 660. Das Steinkreuz bei Schlettau.
    • 661. Das Steinkreuz bei Werda.
    • 662. Der Denkstein zwischen Hauptmannsgrün und Waldkirchen.
    • 663. Der Denkstein im Streitwalde bei Hirschfeld.
    • 664. Der Stein an der alten Frühbußer Straße.
    • 665. Der Denkstein in Fürstenwalde.
    • 666. Drei Steinkreuze bei Lößnitz.
    • 667. Das steinerne Kreuz vor der Johanniskirche in Chemnitz.
    • 668. Die drei Kreuze bei Brand.
    • 669. Das Hahnenkreuz bei Görkau.
    • 670. Beim roten Kreuz in Schmiedeberg.
    • 671. Das Kreuz in Böhmisch-Moldau.
    • 672. Der Stein mit dem Kreuze in Bärenwalde.
    • 673. Das Arnodenkmal bei Klaffenbach.
    • 674. Die Marterlinde in Dorfchemnitz bei Sayda.
    • 675. Von einem Zweikampfe in Dorfchemnitz bei Sayda.
    • 676. Das Marienbild in Maria-Kulm.
    • 677. Das Zedelsbild in Weidmannsruhe.
    • 678. Das Schnitzwerk in der Kirche zu Neumark.
    • 679. Die Walfischrippen in Zwota.
    • 680. Ein Eber wühlt bei der »alten Zelle« bei Nossen zwei Glocken aus.
    • 681. Eine Glocke der Lungwitzer Kirche ist von einer wilden Sau ausgewühlt worden.
    • 682. Die Glocke von Jahnsgrün.
    • 683. Die unterirdischen Glocken im Kranichsee.
    • 684. Die Stadt auf dem Steinberge bei Burkhardsgrün.
    • 685. Die große Glocke in Geyer.
    • 686. Die Barbarakapelle in der Dippoldiswaldaer Heide.
    • 687. Die Kapelle in Unterwiesenthal.
    • 688. Der Marienaltar im Hirschgrunde bei Abtei-Lungwitz.
    • 689. Das Goldschiffchen in der Kirche zu Ebersdorf.
    • 690. Die Geißelsäule in der Schloßkirche zu Chemnitz.
    • 691. Der Hauptaltar in der Kirche zu Annaberg.
    • 692. Die Domkanzel in Freiberg.
    • 693. Der Donatsturm zu Freiberg.
    • 694. Der Marterturm auf Hassenstein.
    • 695. Der Mohr im Schlosse zu Nossen.
    • 696. Die Tabakstanne zwischen Thalheim und Stollberg.
    • 697. Die Eichen bei Callnberg.
    • 698. Die Sagen von der Schloßkirche zu Chemnitz.
    • 699. Das zürnende Steinbild in Nossen.
    • 700. Der Frau-Mutterstuhl zu Oberforchheim.
    • 701. Das Schächerhäusel bei Geyer.
    • 702. Die St. Blasiuskirche zu Niederzwönitz.
    • 703. Das wandernde Haus in Zinnwald.
    • 704. Die unterirdische Verbindung des Schlosses Wildenfels mit benachbarten Schlössern.
    • 705. Der Judenborn zu Sayda.
    • 706. Der Mühlgrabenstollen bei Schloß Scharfenstein.
    • 707. Des Keglers Pflaster in Schneeberg.
    • 708. Die übermütige Rede eines Schneeberges wird bestraft.
    • 709. 1500 Gulden geben einen silbernen Löffel und einen kupfernen Fischkessel.
    • 710. Üppiges Leben in den Bergstädten wird mit Verarmung bestraft.
    • 711. Eine Vogelbirne wird um 1500 Gulden verkauft.
    • 712. Billig verkaufte Häuser in Schneeberg.
    • 713. Historia, wie Silberz in Holz gewachsen.
    • 714. Reiche Ausbeute zu Mildenau.
    • 715. Kostbarer Sand zum Häuserbau in Schneeberg.
    • 716. Weshalb keine Hoffnung auf ergiebigen Bergbau da war.
    • 717. Silberhaltige Schlacken werden von der Mulde fortgeführt.
    • 718. Untergang der Höckendorfer Silberbergwerke.
    • 719. Die Grabmäler der Ritter von Theler.
    • 720. Vom frühern Bergbau in Niklasberg und böhmisch Moldau.
    • 721. Das verschwundene Bergwerk im Theesenwalde.
    • 722. Wie der zwickauische Kohlenschacht brennend wurde.
    • 723. Ein kaiserliches Regiment versinkt bei Freiberg durch einen Erdfall.
    • 724. Von riesigen Schlangen im Erzgebirge.
    • 725. Die Freiberger Bauerhasen.
    • 726. Ursprung der ehemaligen Privilegien von Schöneck.
    • 727. Das Märktlein Markersbach.
    • 728. Die Räuberherberge im Hoyer bei Schneeberg.
    • 729. Wittichs Schloß bei Glashütte.
    • 730. Die dürre Bretmühle im Pöbelthale.
    • 731. Der schwarze Teich auf Henneberg und der Teufelsstein bei Johanngeorgenstadt.
    • 732. Das Schloß auf dem hohen Steine.
    • 733. Das Raubschloß auf dem Lautersteine bei Zöblitz.
    • 734. Das Raubschloß Sommerstein.
    • 735. Das Raubschloß auf dem Greifensteine.
    • 736. Die Räuber auf dem Frauenstein.
    • 737. Schloß Hauenstein.
    • 738. Burg Neustein bei Görkau.
    • 739. Das alte Schloß Mulda.
    • 740. Tauben verraten das Schloß Schönfels.
    • 741. Schön-Guta von Hassenstein.
    • 742. Die heldenmütige Herrin des Schloß Hartenberg.
    • 743. Ein Beispiel von Vaterlandsliebe.
    • 744. Der Hauptmann Gecko von Lauenstein.
    • 745. Der treue Haberberger von Freiberg.
    • 746. Ein Freiberger Bürger rettet Markgraf Friedrich dem Freidigen das Leben.
    • 747. Der Ritter von Bärenstein und der Löwe.
    • 748. Ein Ritter von Schönberg wird von den Hussiten gejagt.
    • 749. Hertha von der Planitz rettet die Kirche zu Oederan.
    • 750. Die Zerstörung des Klösterleins »alte Zelle« im Zellwalde bei Nossen.
    • 751. Herzog Albrecht hält auf einer Silberstufe Tafel.
    • 752. Der Kretscham und Fürstenbrunnen bei Neudorf an der Sehma.
    • 753. Die Prinzenkleider in der Kirche zu Ebersdorf.
    • 754. Von der Erbauung der Muldenbrücke zu Nossen.
    • 755. Kunigunde Mathesius von Oederan.
    • 756. Maximilian II. im Tharander Walde in Lebensgefahr.
    • 757. Die Sühne des Ritters Conrad von Theler.
    • 758. Der treue Rat von Freiberg.
    • 759. Erfindung des Spitzenklöppelns.
    • 760. Christoph Schürer.
    • 761. Dr. Luther vergilt einem Bergmanne zu Altenberg Böses mit Gutem.
    • 762. Die vierzehn Nothelfer bei Gottleuba.
    • 763. Harras der kühne Springer.
    • 764. Der Trompeterfelsen bei Seifersdorf.
    • 765. Der Kärrner zu Stollberg.
    • 766. Die lange Schicht zu Ehrenfriedersdorf.
    • 767. Die Brautgabe aus der Kirche zu den vierzehn Nothelfern bei Reichstädt.
    • 768. Das steinerne Herz im Schwarzwasser.
    • 769. Wie Meerane ehemals in üblem Rufe gestanden hat.
    • 770. Die Entdeckung der Topase des Schneckensteins.
    • 771. Das Paradies zu Zwickau.
    • 772. Der Leichnam des Grafen Joachim Andreas Schlick.
    • 773. Wie Bernsbach seine Waldungen verlor.
    • 774. Aus welchem Grunde der Pfarrherr zu Reinsdorf Getreidezins erhält.
    • 775. Warum in Zwickau kein Kürschner zum Ratsstand gezogen wurde.
    • 776. Ein altes Recht der Töpfer von Dippoldiswalde.
    • 777. Warum die Griesbacher Gemeinde keinen eigenen Pfarrer hat.
    • 778. Wie das Schnorrsche Chor in der St. Wolfgangs-Kirche zu Schneeberg eine Thür von außen erhielt.
    • 779. Der erste Klöppel in Annaberg.
    • 780. Das Geschwistergrab in der Kirche zu Annaberg.
    • 781. Das Blutopfer des Baumeisters der Kirche zu St. Jacob in Chemnitz.
    • 782. Die Zipperleinkur in Annaberg.
    • 783. Der Blutfleck auf dem Pfarrhofe zu Elterlein.
    • 784. Die Bäuerin in Frohnau.
    • 785. Die beiden Brüder zu Frohnau.
    • 786. Das Mönchskalb zu Freiberg.
    • 787. Die Abschiedstanne zwischen Mitweida und Gottesgab.
    • 788. Die Fichte auf dem Gottesacker in Annaberg.
    • 789. Die drei Eichen im Gründel bei Glauchau.
    • 790. Woher der Name Preißelbeere stammt.
    • 791. Was der Name Wismut bedeutet.
    • 792. Woher die alte Bezeichnung »Schnieber« für Groschen stammt.
    • 793. Redensarten.
      • a. Zwickau gehörte zum Vogtlande.
      • b. Der Kas is och dornoch.
      • c. Kein Hammerschmied stirbt, sondern er kommt von der Welt, man weiß nicht wie?
      • d. Man könne die sächsischen Eisenhämmer so wenig aufhalten, als die schwedischen Truppen.
      • e. Vom Silbergehalt unscheinbarer Steine.
      • f. Fägel schweiget seine Gäste.
      • g. »Toffel, das gilt dir auch mit.«
      • h. »Der Narr ist aus dem Häusel gekommen.«
      • i. Die Schlimmen von Öderan.
      • k. »Je, daß dich der Bär herze!«
      • l. Vom früheren Wohlleben in den Bergstädten.
      • m. Redensarten Herzog Georgs.
      • n. Weshalb man die Gottesgaber scherzweise »die Wölfe« nennt?
      • o. Anhang: Sprichwörter, sprichwörtliche Redensarten u. Rätsel.
    • a. Zwickau gehörte zum Vogtlande.
    • b. Der Kas is och dornoch.
    • c. Kein Hammerschmied stirbt, sondern er kommt von der Welt, man weiß nicht wie?
    • d. Man könne die sächsischen Eisenhämmer so wenig aufhalten, als die schwedischen Truppen.
    • e. Vom Silbergehalt unscheinbarer Steine.
    • f. Fägel schweiget seine Gäste.
    • g. »Toffel, das gilt dir auch mit.«
    • h. »Der Narr ist aus dem Häusel gekommen.«
    • i. Die Schlimmen von Öderan.
    • k. »Je, daß dich der Bär herze!«
    • l. Vom früheren Wohlleben in den Bergstädten.
    • m. Redensarten Herzog Georgs.
    • n. Weshalb man die Gottesgaber scherzweise »die Wölfe« nennt?
    • o. Anhang: Sprichwörter, sprichwörtliche Redensarten u. Rätsel.
    • 794. Wie es kam, daß die Böhmisch-Wiesenthaler Kirche auf ihrem jetzigen Platze erbaut wurde.
    • 795. Von der Klugheit der Hauptmannsgrüner.
    • 796. Wie die Ebelsbrunner den Mond fangen wollten.
    • 797. Eine Eigentümlichkeit des Schlosses Augustusburg.
    • 798. Sprüche von der Stadt Freiberg.
    • 799. Todaustreiben.
    • 800. Der Totenteich bei Tharand.
    • 801. Altes Fastnachtsspiel der Bergleute.
    • 802. Der Streittag der Freiberger Bergleute.
    • 803. Der Schwerttanz der Tuchknappen in Chemnitz.
    • 804. Strafe für zänkische Weiber.
    • 805. Strafe für liederliche Weibspersonen.
    • 806. Wie das Lehen gereicht wurde.
    • 807. Gebrauch bei einer zweiten Verheiratung.
    • 808. Das Bärenprivilegium für Lößnitz.
  • Anhang.
    • 809. Der Wegzug der Zwerge.
    • 810. Der gespenstische Hund bei Unterscheibe.
    • 811. Der Schmiedmönch von Thierfeld.
    • 812. Warum einer von den Eingängen in die St. Wolfgangskirche zu Schneeberg zugemauert wurde.
    • 813. Die Befreiung der geraubten Prinzen Albert und Ernst.
    • 814. Der Berggeist erscheint in Roßgestalt. (Zu No. 159.)
    • 815. Eines Schmieds Tochter in Platten ist vom Teufel besessen. (Zu Nr. 239.)
    • 816. Das Gespenst in der Katzenmühle bei Buchholz. (Zu Nr. 247.)
    • 817. Der Geldkeller auf dem Greifenstein. (Zu Nr. 284.)
    • 818. Gottes Speise bei Zwickau. (Zu Nr. 435.)
    • 819. Die Berggeister des Greifensteins beschenken einen Wandersmann. (Zu Nr. 537.)
      No comment for this book yet, be the first to comment
      Also Available On
      Categories
      Curated Lists