Die Naturwissenschaften in ihrer Entwicklung und in ihrem Zusammenhange
I. Band: Von den Anfängen bis zum Wiederaufleben der Wissenschaften
Free

Die Naturwissenschaften in ihrer Entwicklung und in ihrem Zusammenhange I. Band: Von den Anfängen bis zum Wiederaufleben der Wissenschaften

By Friedrich Dannemann
Free
Book Description
Table of Contents
  • DIE NATURWISSENSCHAFTEN IN IHRER ENTWICKLUNG UND IN IHREM ZUSAMMENHANGE
  • Vorwort.
  • Inhalt.
  • 1. In Asien und in Ägypten entstehen die Anfänge der Wissenschaften.
    • Die Kultur der Ägypter.
    • Mathematik und Technik der Ägypter.
    • Die babylonisch-assyrische Kultur.
    • Die Mathematik der Babylonier.
    • Der Ursprung der Astronomie.
    • Die ersten Maße und Gewichte.
    • Die Anfänge der Metallurgie und anderer chemisch-technischer Gewerbe.
    • Die Anfänge der Heilkunde.
    • Erstes naturgeschichtliches Wissen.
    • Die alte Kultur Süd- und Ostasiens.
  • 2. Die Entwicklung der Wissenschaften bei den Griechen bis zum Zeitalter des Aristoteles.
    • Der Beginn der griechischen Naturwissenschaft.
    • Erster Versuch einer Erklärung der Natur aus den Prinzipien der Mechanik.
    • Der Beginn der idealistischen Weltanschauung.
    • Die Begründung der griechischen Mathematik.
    • Die Anfänge der griechischen Astronomie224.
    • Der Ursprung der Zoologie und der Botanik.
    • Erste Schritte zur Begründung der griechischen Heilkunde.
  • 3. Das aristotelische Zeitalter.
    • Aristoteles.
    • Aristoteles als Philosoph und seine Stellung zur Naturwissenschaft.
    • Die Grundlehren der Mechanik bei Aristoteles.
    • Die Anfänge der Akustik und der Optik.
    • Das Himmelsgebäude nach Aristoteles.
    • Die Grundzüge der physischen Erdkunde und der Geologie.
    • Die vier aristotelischen Elemente.
    • Die Begründung der Zoologie.
    • Aristoteles über die Pflanzen.
    • Theophrast begründet die Botanik.
    • Theophrast als der Begründer der Mineralogie.
    • Einfluß und Dauer des aristotelischen Lehrgebäudes.
  • 4. Das alexandrinische Zeitalter.
    • Die Begründung eines Systems der Mathematik.
    • Das Leben und die Bedeutung des Archimedes.
    • Die griechische Mathematik erreicht in Archimedes und in Apollonios ihren Höhepunkt.
    • Archimedes entwickelt die Prinzipien der Mechanik.
    • Fortschritte der Optik und Akustik.
    • Die Grundlagen der wissenschaftlichen Erdkunde.
    • Die Anfänge der heliozentrischen Lehre.
    • Fortschritte der messenden Astronomie.
    • Die Anfänge der wissenschaftlichen Kartographie.
    • Die Begründung einer Physik der Gase und der Flüssigkeiten.
    • Weitere Fortschritte der Mechanik.
    • Die wissenschaftlichen Grundlagen der Vermessungskunde.
    • Naturbeschreibung und Heilkunde im alexandrinischen Zeitalter.
  • 5. Die Naturwissenschaften bei den Römern.
    • Meßkunst und Astronomie bei den Römern.
    • Die Pflege der »Ingenieurmechanik«.
    • Die Literatur während der Kaiserzeit.
    • Plinius.
    • Die Quellen des Plinius.
    • Die »Naturgeschichte« des Plinius.
    • Fortschritte der Anatomie und der Heilkunde.
    • Die Botanik als Hilfswissenschaft der Heilkunde.
    • Die römische Naturauffassung bei Lukrez und Seneca.
    • Chemische Kenntnisse und ihre Anwendungen.
  • 6. Der Ausgang der antiken Wissenschaft.
    • Das ptolemäische Weltsystem.
    • Hilfswissenschaften der Astronomie.
    • Fortschritte der Geographie.
    • Weitere Fortschritte der Physik.
    • Die Anfänge der Chemie.
    • Der Übergang vom Altertum zum Mittelalter.
  • 7. Der Verfall der Wissenschaften zu Beginn des Mittelalters.
  • 8. Das arabische Zeitalter.
    • Mathematische Geographie und Astronomie bei den Arabern.
    • Die Rechenkunst der Araber.
    • Die Ausbreitung der arabischen Wissenschaft.
    • Optik und Mechanik bei den Arabern.
    • Die Chemie im arabischen Zeitalter.
    • Die Pflege der Naturbeschreibung und der Heilkunde.
  • 9. Die Wissenschaften unter dem Einfluß der christlich-germanischen Kultur.
    • Die Wiederbelebung der alten Literatur.
    • Albertus Magnus.
    • Roger Bacon.
    • Auswüchse des mitteltalterlichen Denkens.
    • Die Naturwissenschaften im 14. Jahrhundert.
  • 10. Das Wiederaufleben der Wissenschaften.
    • Die Wissenschaften im Zeitalter des Humanismus.
    • Nicolaus von Cusa.
    • Lionardo da Vinci.
    • Das Wiedererwachen der astronomischen Wissenschaft.
    • Die Wiederbelebung der Naturbeschreibung.
  • 11. Die Begründung des heliozentrischen Weltsystems durch Koppernikus899.
    • Aufnahme und Ausbreitung der heliozentrischen Lehre.
    • Astronomie und wissenschaftliche Erdkunde.
  • 12. Die ersten Ansätze zur Neubegründung der anorganischen Naturwissenschaften.
  • 13. Die ersten Ansätze zur Neubegründung der organischen Naturwissenschaften.
    • Naturbeschreibung und Entdeckungsreisen.
    • Die Erneuerung der Botanik.
    • Die Erneuerung der Zoologie.
    • Das Wiederaufleben der Anatomie.
  • Verzeichnis der im I. Bande enthaltenen Abbildungen.
  • Namen- und Sachverzeichnis.
  • Ergänzungen, Zusätze und Berichtigungen1015.
    • FOOTNOTES:
  • Einige Auszüge aus den Besprechungen der ersten Auflage.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Also Available On
      Categories
      Curated Lists