Die Naturwissenschaften in ihrer Entwicklung und in ihrem Zusammenhange
I. Band: Von den Anfängen bis zum Wiederaufleben der Wissenschaften
Free

Die Naturwissenschaften in ihrer Entwicklung und in ihrem Zusammenhange I. Band: Von den Anfängen bis zum Wiederaufleben der Wissenschaften

By Friedrich Dannemann
Free
Book Description
Table of Contents
  • DIE NATURWISSENSCHAFTEN IN IHRER ENTWICKLUNG UND IN IHREM ZUSAMMENHANGE
  • Vorwort.
  • Inhalt.
  • 1. In Asien und in Ägypten entstehen die Anfänge der Wissenschaften.
    • Die Kultur der Ägypter.
    • Mathematik und Technik der Ägypter.
    • Die babylonisch-assyrische Kultur.
    • Die Mathematik der Babylonier.
    • Der Ursprung der Astronomie.
    • Die ersten Maße und Gewichte.
    • Die Anfänge der Metallurgie und anderer chemisch-technischer Gewerbe.
    • Die Anfänge der Heilkunde.
    • Erstes naturgeschichtliches Wissen.
    • Die alte Kultur Süd- und Ostasiens.
  • 2. Die Entwicklung der Wissenschaften bei den Griechen bis zum Zeitalter des Aristoteles.
    • Der Beginn der griechischen Naturwissenschaft.
    • Erster Versuch einer Erklärung der Natur aus den Prinzipien der Mechanik.
    • Der Beginn der idealistischen Weltanschauung.
    • Die Begründung der griechischen Mathematik.
    • Die Anfänge der griechischen Astronomie224.
    • Der Ursprung der Zoologie und der Botanik.
    • Erste Schritte zur Begründung der griechischen Heilkunde.
  • 3. Das aristotelische Zeitalter.
    • Aristoteles.
    • Aristoteles als Philosoph und seine Stellung zur Naturwissenschaft.
    • Die Grundlehren der Mechanik bei Aristoteles.
    • Die Anfänge der Akustik und der Optik.
    • Das Himmelsgebäude nach Aristoteles.
    • Die Grundzüge der physischen Erdkunde und der Geologie.
    • Die vier aristotelischen Elemente.
    • Die Begründung der Zoologie.
    • Aristoteles über die Pflanzen.
    • Theophrast begründet die Botanik.
    • Theophrast als der Begründer der Mineralogie.
    • Einfluß und Dauer des aristotelischen Lehrgebäudes.
  • 4. Das alexandrinische Zeitalter.
    • Die Begründung eines Systems der Mathematik.
    • Das Leben und die Bedeutung des Archimedes.
    • Die griechische Mathematik erreicht in Archimedes und in Apollonios ihren Höhepunkt.
    • Archimedes entwickelt die Prinzipien der Mechanik.
    • Fortschritte der Optik und Akustik.
    • Die Grundlagen der wissenschaftlichen Erdkunde.
    • Die Anfänge der heliozentrischen Lehre.
    • Fortschritte der messenden Astronomie.
    • Die Anfänge der wissenschaftlichen Kartographie.
    • Die Begründung einer Physik der Gase und der Flüssigkeiten.
    • Weitere Fortschritte der Mechanik.
    • Die wissenschaftlichen Grundlagen der Vermessungskunde.
    • Naturbeschreibung und Heilkunde im alexandrinischen Zeitalter.
  • 5. Die Naturwissenschaften bei den Römern.
    • Meßkunst und Astronomie bei den Römern.
    • Die Pflege der »Ingenieurmechanik«.
    • Die Literatur während der Kaiserzeit.
    • Plinius.
    • Die Quellen des Plinius.
    • Die »Naturgeschichte« des Plinius.
    • Fortschritte der Anatomie und der Heilkunde.
    • Die Botanik als Hilfswissenschaft der Heilkunde.
    • Die römische Naturauffassung bei Lukrez und Seneca.
    • Chemische Kenntnisse und ihre Anwendungen.
  • 6. Der Ausgang der antiken Wissenschaft.
    • Das ptolemäische Weltsystem.
    • Hilfswissenschaften der Astronomie.
    • Fortschritte der Geographie.
    • Weitere Fortschritte der Physik.
    • Die Anfänge der Chemie.
    • Der Übergang vom Altertum zum Mittelalter.
  • 7. Der Verfall der Wissenschaften zu Beginn des Mittelalters.
  • 8. Das arabische Zeitalter.
    • Mathematische Geographie und Astronomie bei den Arabern.
    • Die Rechenkunst der Araber.
    • Die Ausbreitung der arabischen Wissenschaft.
    • Optik und Mechanik bei den Arabern.
    • Die Chemie im arabischen Zeitalter.
    • Die Pflege der Naturbeschreibung und der Heilkunde.
  • 9. Die Wissenschaften unter dem Einfluß der christlich-germanischen Kultur.
    • Die Wiederbelebung der alten Literatur.
    • Albertus Magnus.
    • Roger Bacon.
    • Auswüchse des mitteltalterlichen Denkens.
    • Die Naturwissenschaften im 14. Jahrhundert.
  • 10. Das Wiederaufleben der Wissenschaften.
    • Die Wissenschaften im Zeitalter des Humanismus.
    • Nicolaus von Cusa.
    • Lionardo da Vinci.
    • Das Wiedererwachen der astronomischen Wissenschaft.
    • Die Wiederbelebung der Naturbeschreibung.
  • 11. Die Begründung des heliozentrischen Weltsystems durch Koppernikus899.
    • Aufnahme und Ausbreitung der heliozentrischen Lehre.
    • Astronomie und wissenschaftliche Erdkunde.
  • 12. Die ersten Ansätze zur Neubegründung der anorganischen Naturwissenschaften.
  • 13. Die ersten Ansätze zur Neubegründung der organischen Naturwissenschaften.
    • Naturbeschreibung und Entdeckungsreisen.
    • Die Erneuerung der Botanik.
    • Die Erneuerung der Zoologie.
    • Das Wiederaufleben der Anatomie.
  • Verzeichnis der im I. Bande enthaltenen Abbildungen.
  • Namen- und Sachverzeichnis.
  • Ergänzungen, Zusätze und Berichtigungen1015.
    • FOOTNOTES:
  • Einige Auszüge aus den Besprechungen der ersten Auflage.
    No review for this book yet, be the first to review.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Also Available On
      Categories
      Curated Lists