Die doppelte Aphrodite - alt und neu bei griechischen Kultbildern
Free

Die doppelte Aphrodite - alt und neu bei griechischen Kultbildern

By Karen Schoch
Free
Book Description

Since the 5th century b. c., archaistic figures were used as a pillar for the statues of Aphrodite and later sometimes also for other gods. The question of design and interpretation is topic of this work. The characteristics of gods were always shown in their body image and posture. To that effect Aphrodite was pictured in a casual and sensual way with a very feminine body shape. The archaistic pillar could be a way to show that nevertheless Aphrodite was a venerable goddess.

Ein altes Rätsel in den Diskussionen um die Gestaltungsmöglichkeiten klassischer Götterbilder ist die Frage nach dem Sinn der archaistischen Figuren, die seit dem späteren 5. Jahrhundert v. Chr. v. a. Aphrodite und später in geringerer Zahl auch anderen Göttern als Stützen dienten sowie die Deutung dieses Bildmotivs insgesamt. Die Bilder fügen sich in die klassische Darstellungsweise der Götter ein, bei der ihre Wirkungsweise und ihr Charakter durch ihr Körperbild und ihre Körperhaltung zum Ausdruck gebracht wurden. Aphroditewurde dementsprechend als möglichst lässig und sinnlich mit betont weiblichen Körperformen gezeigt. Die starke Veränderung des Körperbildes der Göttin in der klassischen Kunst legt die Möglichkeit nahe, in ihren Bildern darauf hinzuweisen, dass sie zugleich auch eine altehrwürdige Göttin mit langer Kulttradition war. Dies wurde symbolisch durch die Verbindung der zeitgenössischen Darstellung mit einem alten Bild in Gestalt eines archaistischen Stützidols ausgedrückt. Auch in der Realität lassen sich zahlreiche griechische Heiligtümer nachweisen, für die mehre mögliche Kultbilder aus unterschiedlichen Zeiten überliefert sind, die zugleich verschiedenen Bedürfnissen des Kultes gerecht wurden.

Table of Contents
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • Abkürzungsverzeichnis
  • 1. Einleitung – Fragestellung und Materialauswahl
  • 2. Die bisherige Forschung
  • 3. Aphroditebilder mit weiblichen Idolen und Hermen als Stütze
    • 3.1. Die frühesten Bilder
    • 3.2. Nachfolger der ›Aphrodite Brazzà‹
    • 3.3. Nicht sicher zuzuordnende Idole
    • 3.4. Zusammenfassung
  • 4. Aphroditebilder mit männlichen Stützfiguren
    • 4.1. Priapos
    • 4.2. Hermaphrodit
    • 4.3. Eros
    • 4.4. Dionysos
    • 4.5. Pan
    • 4.6. Nicht identifizierbare Hermen
    • 4.7. Zusammenfassung
  • 5. Die Aphrodite Urania in Elis, in Athen und die ›Aphrodite Brazzà‹ – die ersten Bilder mit ikonischer Stütze?
    • 5.1. Zur Darstellungsweise der Aphrodite Urania
    • 5.2. Die Verbindung des Typus mit den Statuen in Elis und Athen und die Frage nach den Stützen dieser Statuen
    • 5.3. Die ›Aphrodite Brazzà‹– ein ›Kultbild‹ aus Athen?
    • 5.4. Zusammenfassung
  • 6. Weitere Aphroditetypen und andere Götter in aufgelehnter Haltung
    • 6.1. Weitere aufgelehnte Aphroditebilder
    • 6.2. weitere Götter
    • 6.3. Ikonische Stützen bei anderen Göttern
    • 6.4. Zusammenfassung
  • 7. Interpretation
    • 7.1. Diskussion der Deutungen der figürlichen Stütze der Aphrodite
    • 7.2. Deutung der Aphroditebilder im Rahmen der klassischen Kunst
    • 7.3. Zur Bedeutung der männlichen Stützfiguren
    • 7.4. Deutung der anderen Götterbilder und ihrer Stützfiguren
  • 8. Sterbliche mit ikonischen Stützen
    • 8.1. Männer und Jünglinge
    • 8.2. Sisyphos II. aus der Daochos-Weihung in Delphi
    • 8.3. Drei nicht identifizierte Statuen
    • 8.4. Frauen und Mädchen
    • 8.5. Zusammenfassung
  • 9. Verwendung der Aphroditebilder
  • 10. Zusammenfassung
  • 11. Zum Begriff ›Kultbild‹
    • 11.1. Die heutige Verwendung des ›Kultbild-‹ Begriffes
    • 11.2. ›Kultbilder‹ in der griechischen Antike
    • 11.3. Zusammenfassung
  • 12. Heiligtümer mit mehr als einem möglichen ›Kultbild‹
    • 12.1. Athena auf der Athener Akropolis
    • 12.2. Hera auf Samos
    • 12.3. Hera in Argos
    • 12.4. Zeus in Olympia
    • 12.5. Dionysos Eleuthereus in Athen
    • 12.6. Dionysos Kadmeios in Theben
    • 12.7. Athena Nike in Athen
    • 12.8. Athena Lindia in Lindos
    • 12.9. Artemis in Ephesos
    • 12.10. Artemis Brauronia in Brauron und Athen
    • 12.11. Artemis Orthia in Messene
    • 12.12. Apollon in Delphi
    • 12.13. Apollon auf Delos
    • 12.14. Aphaia auf Aigina
    • 12.15. Chariten in Orchomenos
    • 12.16. Trophonios in Lebadeia
    • 12.17. Eros in Thespiai
    • 12.18. Weitere, nicht gesicherte Beispiele unterschiedlich alter Bilder
    • 12.19. Weitere Belege für die Aufstellung neuer Bilder neben den alten
    • 12.20. Zusammenfassung
  • 13. Weitere Doppel- oder Mehrfachbilder
  • 14. Weitere Belege für verschiedene Kulte
  • 15. Ergebnisse der Untersuchung
    • 15.1. Alter, Material und Standort der Bilder
    • 15.2. Gründe für die Existenz mehrerer ›Kultbilder‹ und ihre Einbindung in die Kultpraxis
  • 16. Schluss
  • Katalog
    • Katalog der besprochenen Aphroditebilder
    • Katalog weiterer Darstellungen mit ikonischer Stütze
  • Quellenregister
  • Verzeichnis der verwendeten Übersetzungen
  • Abbildungsverzeichnis
  • Tafeln
  • Abbildungen
    No review for this book yet, be the first to review.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      Also Available On
      App store smallGoogle play small
      Categories
      Curated Lists
      • Pattern Recognition and Machine Learning (Information Science and Statistics)
        by Christopher M. Bishop
        Data mining
        by I. H. Witten
        The Elements of Statistical Learning: Data Mining, Inference, and Prediction
        by Various
        See more...
      • CK-12 Chemistry
        by Various
        Concept Development Studies in Chemistry
        by John Hutchinson
        An Introduction to Chemistry - Atoms First
        by Mark Bishop
        See more...
      • Microsoft Word - How to Use Advanced Algebra II.doc
        by Jonathan Emmons
        Advanced Algebra II: Activities and Homework
        by Kenny Felder
        de2de
        by
        See more...
      • The Sun Who Lost His Way
        by
        Tania is a Detective
        by Kanika G
        Firenze_s-Light
        by
        See more...
      • Java 3D Programming
        by Daniel Selman
        The Java EE 6 Tutorial
        by Oracle Corporation
        JavaKid811
        by
        See more...