Unternehmensorganisationspflichten - Zivilrechtliche und öffentlich-rechtliche Regelungskonzepte
Free

Unternehmensorganisationspflichten - Zivilrechtliche und öffentlich-rechtliche Regelungskonzepte

By Gerald Spindler
Free
Book Description

Das Recht der Unternehmensorganisation hat sich als eine der zentralen Anknüpfungspunkte im modernen Wirtschaftsrecht erwiesen. Nach zaghaften Anfängen in den achtziger Jahren werden heute Unternehmen mit zahlreichen Organisationspflichten aus den verschiedensten Rechtsbereichen konfrontiert. Prominentes Beispiel ist der Finanzbereich, der bis weit ins Detail reichende Vorgaben zur Einrichtung von Risikomanagementsystemen umzusetzen hat. Aber auch viele andere Bereiche des öffentlichen Rechts kennen derartige Organisationspflichten. Im Zivilrecht und auch im Strafrecht ist die Figur der Organisationspflicht ebenfalls seit langem bekannt, aber kaum in seine übergreifenden Zusammenhänge gestellt worden. Das Werk beleuchtet die verschiedenen Rechtsgrundlagen für die Organisationspflichten, ihre verfasssungsrechtlichen Grundlagen, die betriebswirtschaftlichen Konkretisierungsversuche einschließlich der Qualitätsmanagement- und Standardisierungsbewegungen auf der Ebene der ISO, die zivil- und strafrechtlichen Auswirkungen bis hin zur Haftung im Konzern und der persönlichen Verantwortlichkeit der Organvertreter. Die Arbeit stellt die diversen Pflichten und ihre Ausprägungen in einem rechtsgebietsübergreifenden und auch interdisziplinären Ansatz vor, wobei für eine stärkere Zurückhaltung und eine Hinwendung zu Zielvorgaben plädiert wird.

Das Recht der Unternehmensorganisation hat sich als eine der zentralen Anknüpfungspunkte im modernen Wirtschaftsrecht erwiesen. Nach zaghaften Anfängen in den achtziger Jahren werden heute Unternehmen mit zahlreichen Organisationspflichten aus den verschiedensten Rechtsbereichen konfrontiert. Prominentes Beispiel ist der Finanzbereich, der bis weit ins Detail reichende Vorgaben zur Einrichtung von Risikomanagementsystemen umzusetzen hat. Aber auch viele andere Bereiche des öffentlichen Rechts kennen derartige Organisationspflichten. Im Zivilrecht und auch im Strafrecht ist die Figur der Organisationspflicht ebenfalls seit langem bekannt, aber kaum in seine übergreifenden Zusammenhänge gestellt worden. Das Werk beleuchtet die verschiedenen Rechtsgrundlagen für die Organisationspflichten, ihre verfasssungsrechtlichen Grundlagen, die betriebswirtschaftlichen Konkretisierungsversuche einschließlich der Qualitätsmanagement- und Standardisierungsbewegungen auf der Ebene der ISO, die zivil- und strafrechtlichen Auswirkungen bis hin zur Haftung im Konzern und der persönlichen Verantwortlichkeit der Organvertreter. Die Arbeit stellt die diversen Pflichten und ihre Ausprägungen in einem rechtsgebietsübergreifenden und auch interdisziplinären Ansatz vor, wobei für eine stärkere Zurückhaltung und eine Hinwendung zu Zielvorgaben plädiert wird.

Table of Contents
  • Gerald Spindler Unternehmensorganisationspflichten
  • Vorwort zur zweiten Auflage
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Inhalt
  • A. Einleitung
    • I. Problemüberblick
    • II. Gang der Arbeit
    • III. Organisation als Untersuchungsgegenstand
  • B. Die öffentlich-rechtlichen Organisationspflichten des Unternehmens
    • I. Bestandsaufnahme
    • II. Normative Organisationsanforderungen,Organisationsstandards und Organisationstheorie
    • III. Der verfassungsrechtliche Rahmen öffentlich-rechtlicher Organisationsanforderungen
    • IV. Rechtliche Wirkungen und Grenzen von Organisationsstandards
    • V. Zwischenergebnis
    • VI. Konsequenzen für öffentlich-rechtlicheOrganisationsanforderungen
    • VII. Zusammenfassung und Ergebnisse
  • C. Zivilrechtliche Organisationspflichten
    • I. Die übergreifende Organisationspflicht zur Bestellung organschaftlich haftender Personen nach § 31 BGB
    • II. Haftungsfreizeichnungsklauseln und Organisationspflichten
    • III. Organisationspflichten im Deliktsrecht
    • IV. Haftungsadressaten
    • V. Konzernrechtliche Zurechnung als erweiterte Organisationspflicht?
    • VI. Organisationspflicht als übergreifender Haftungstatbestand?
    • VII. Zusammenfassung und rechtspolitische Bewertung
  • D. Schluß: Die Verrechtlichung der Unternehmensorganisation im Verhältnis der zivilrechtlichen Haftung zur öffentlich-rechtlichen Regulierung
  • E. Thesen
    • I. Thesen zum öffentlich-rechtlichen Teil
    • II. Thesen zum zivilrechtlichen Teil
    • III. Rechtspolitische Thesen
  • Literatur
  • Sachregister
  • Klappentext
    No review for this book yet, be the first to review.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Also Available On
      App store smallGoogle play small
      Categories
      Curated Lists
      • Pattern Recognition and Machine Learning (Information Science and Statistics)
        by Christopher M. Bishop
        Data mining
        by I. H. Witten
        The Elements of Statistical Learning: Data Mining, Inference, and Prediction
        by Various
        See more...
      • CK-12 Chemistry
        by Various
        Concept Development Studies in Chemistry
        by John Hutchinson
        An Introduction to Chemistry - Atoms First
        by Mark Bishop
        See more...
      • Microsoft Word - How to Use Advanced Algebra II.doc
        by Jonathan Emmons
        Advanced Algebra II: Activities and Homework
        by Kenny Felder
        de2de
        by
        See more...
      • The Sun Who Lost His Way
        by
        Tania is a Detective
        by Kanika G
        Firenze_s-Light
        by
        See more...
      • Java 3D Programming
        by Daniel Selman
        The Java EE 6 Tutorial
        by Oracle Corporation
        JavaKid811
        by
        See more...