Mein Lied
Free

Mein Lied

By Peter Rosegger
Free
Book Description
Table of Contents
  • Mein Lied
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorstellung.
  • Heimat
    • Das Mutterherz.
    • Mein Vaterhaus.
    • Ich bin ein armer Hirtenknab'!
    • Ich bin daheim auf waldiger Flur.
    • Kindesgebet.
    • Das Kind in seiner jungen Zeit.
    • Mein süßes Kind, du weißt noch nicht ...
    • Zum Weihnachtsbaum.
    • Einst wirst du die Träne fliehen.
    • Die Erweckung.
    • Es kann einem wunderlich träumen!
    • Ich bin ein großer Herre!
    • Habt Dank, ihr guten Leute!
    • Ich will nichts von dir.
    • Urwaldstimmung.
    • Wenn alle Wälder schlafen.
    • Ruh' im Walde.
    • Wollte heim in meine Berge.
    • Alpenrose — Edelweiß.
    • Meine Lust ist Leben.
    • Gruß aus Italien an die Heimat.
    • Vergib mir, o Süden!
    • Ein Freund ging nach Amerika.
    • Daheim!
    • Wir grüßen dich!
    • Steiermark.
    • Echte Tracht.
    • Singet, jauchzet eure Lieder!
    • Dem Heimatlande.
    • Ein Lied, ein Schwert und einen Gott!
    • Heimatsegen.
    • Gebet.
  • Liebe
    • Amors Arsenal.
    • Und sie gefielen mir beide.
    • Eine Jungfrau wollt' er suchen.
    • Das bestohlene Hannchen.
    • Die Einfältigen.
    • Er will mich nicht verstehen.
    • Der Stern im See.
    • Deine schönen Augen.
    • Zur Rosenblühzeit.
    • Wenn ich der Himmel wär'.
    • Weißt du, Mädchen, daß ich sterbe?
    • Wenn ich durch den Winter geh'.
    • Frage.
    • Was du dir denkst ...
    • Waldabenteuer.
    • Der Verlassenen Fluch.
    • Amor, dieser Wicht.
    • Diese Mädels!
    • Belehrung für einen Dichter.
    • Amors Rat.
    • Gewohnheit.
    • Schon dreißig Jahre bin ich alt!
    • Ein Rosenblatt.
    • Was in deiner Seele spinnt ...?
    • Sie liebt dich von Herzen!
    • Rosen pflanzt man nicht auf Herzen.
    • Heb dich weg und küß mich nicht!
    • In alten grauen Tagen.
    • Weib.
    • Die Schrift im Sande.
    • Huldigung.
    • Bei mir stimmt's einzig nicht.
    • Seelisch Liebe.
    • Schon fleißig, lieber Goldschmied?
    • Wenn du gehst von mir ...
    • Halbverklungene Heldenkunde.
    • Des Landmanns Saat.
    • O sei mir gegrüßet, du grünender Baum!
    • Gedenken.
    • O Herrgott, wieviel an Liebe!
  • Welt
    • Mein Ideal.
    • Wir weichen nicht von unsren Idealen!
    • Mein Erz.
    • Mein Ehrgeiz.
    • Ein Becher, füllt ihn Gott mit Wein ...
    • Ewiges Lied.
    • Die Harfe.
    • Die Hand an meiner Rechten.
    • Meine Taschenuhr.
    • Ungeduld.
    • Wilder Waldespsalm.
    • Das Geheimnis.
    • Allseliges Leid.
    • Erprobter Rat.
    • Dichters Wunsch.
    • Welch ein Los!
    • Wie bin ich so reich an Ehr' und Ruhm!
    • Nimmer will ich weinen!
    • Ein Eselslied.
    • Einkehr.
    • Mißratener Fluch.
    • Der Büßer.
    • Erbschaft.
    • Erwartung.
    • Gedenken.
    • Stimmungen.
    • Der Verbitterte.
    • Der Glückliche.
    • Wo wird es sein?
    • Der unbegreifliche Muskel.
    • Es mahnt.
    • Herbst.
    • Der Tag, der wird schon spat.
    • Wandlung.
    • Ich bereue nichts.
    • Erwägung.
    • Ich bin Mensch geworden ...
    • Des Weltkindes Besinnen.
    • Es kommt dereinst ein dunkler Tag.
    • Grab ein!
    • Volkslied.
    • Lorbeer und Palme.
    • Davongeflogene Seelen.
    • Klingende Funken.
  • Hölle
    • Eines Sünders Reuelieder.
    • Herr Graf, du hast mich lieb gehabt.
    • Neuer Sang mit altem Klang.
    • Ein Streitgesang.
    • Gott und Volk gehört zusammen.
    • An die Naturalisten.
    • Leute gibt es allerlei.
    • Der Schwindel an das Publikum.
    • Der Besessene.
    • Der Reiche.
    • Der Übermensch.
    • Die Dichter und die Leute.
    • Unterricht für moderne Poeten.
    • Des Sängers Verzweiflung.
    • Eine Stimme in der Wüste.
    • Ständchen.
    • Kräftigung.
    • Gen Himmel hinauf.
    • Anklage.
    • Fürsprache.
    • Dem Dichter.
  • Himmel
    • Die Gottsucher.
    • Willst du jene Höh' erreichen ...
    • Wie keimt dein Geschick.
    • Stimmung.
    • Ist der Mensch nicht wie die Schwalbe?
    • Mir graut vor dem Gemeinen.
    • Die Sehnsucht.
    • Steigende Bahn.
    • Zu Gastein am Wasserfall.
    • Es war einmal ein Bettelmann.
    • Der Blinde.
    • Den Armen.
    • Drei himmlische Schreine.
    • Letzter Wunsch.
    • Ruhendes Sein.
    • Unfaßbar.
    • Ewiges Sein.
    • Auch der andre, der bist du.
    • An Gottes Herz.
    • Wanderlied.
    • Die Stunde.
    • Sei gegrüßt, du himmlischer Knabe!
    • In einer Waldkapelle.
    • Ora pro nobis.
    • Ans Menschenherz.
    • Hymne eines Glücklichen.
    • Am Grabe eines Idealisten.
  • Anhang Das Singen des Tages
    • An Tirol.
    • Das Erdbeben in Steiermark
    • An den Lehrer.
    • Ahasver an seinen verklärten Dichter.
    • Festgruß
    • Wiens Genius.
    • Heimgartens silberne Hochzeit.
    • Sonnengruß.
    • Es zieht ein Segen von Haus zu Haus.
    • Ruf zur Hilfe
    • Festgruß.
    • Zum Kongreß der Schwachsinnigenfürsorge in Graz.
    • Gruß den Touristen.
    • Dichter der Heimat.
      • Gottfried Ritter von Leitner.
      • Robert Hamerling.
      • Ludwig Anzengruber.
      • Karl Morre.
    • Gottfried Ritter von Leitner.
    • Robert Hamerling.
    • Ludwig Anzengruber.
    • Karl Morre.
    • Dichtergassen.
    • Musiksegen.
    • Dem Tiere zu Schutz und dem Menschen zu Nutz.
    • Zwei Millionen!
    • Gruß-Sprüche und Allotrias
      • Auf den Wunsch, Neujahrsgratulationen zu dichten.
      • Der Meisterschütz.
      • An Alexander Girardi.
      • Buchwidmung an die Schwiegermutter.
      • Nachhall.
      • Zum 28. August 1900.
      • Auf die Einladung
      • An T. Sch.
      • Schlaraffia.
      • Dem Verein der Künstler in Wiesbaden auf eine Sendung.
      • Der Tischgesellschaft.
      • Abschied vom Krug.
      • Einem mit dem Verdienstkreuz Ausgezeichneten.
      • An einer Wiege.
      • Wegen einer Vorlesung.
      • Sehnsucht nach Bayreuth.
      • Zur Urkunde im Schlußstein des Veitscher Schulhauses.
      • Widmung in ein Buch.
      • An Ferdinand v. Saar.
      • Der Königin Elisabeth.
      • Der Urania in Wien.
      • Auf Einladung zu einer Scheffelfeier.
      • Einem Sprachvereinsfeste.
      • Widmung ins »Sünderglöckel«.
      • Einem Künstler.
      • An Martinelli zum 70. Geburtstag.
      • An Fräulein E. B.
      • An die »Kritik der Kritik«.
      • Richard und Luise.
      • Hochzeitsgruß.
      • Tafelgruß zu einer Vermählung.
    • Auf den Wunsch, Neujahrsgratulationen zu dichten.
    • Der Meisterschütz.
    • An Alexander Girardi.
    • Buchwidmung an die Schwiegermutter.
    • Nachhall.
    • Zum 28. August 1900.
    • Auf die Einladung
    • An T. Sch.
    • Schlaraffia.
    • Dem Verein der Künstler in Wiesbaden auf eine Sendung.
    • Der Tischgesellschaft.
    • Abschied vom Krug.
    • Einem mit dem Verdienstkreuz Ausgezeichneten.
    • An einer Wiege.
    • Wegen einer Vorlesung.
    • Sehnsucht nach Bayreuth.
    • Zur Urkunde im Schlußstein des Veitscher Schulhauses.
    • Widmung in ein Buch.
    • An Ferdinand v. Saar.
    • Der Königin Elisabeth.
    • Der Urania in Wien.
    • Auf Einladung zu einer Scheffelfeier.
    • Einem Sprachvereinsfeste.
    • Widmung ins »Sünderglöckel«.
    • Einem Künstler.
    • An Martinelli zum 70. Geburtstag.
    • An Fräulein E. B.
    • An die »Kritik der Kritik«.
    • Richard und Luise.
    • Hochzeitsgruß.
    • Tafelgruß zu einer Vermählung.
    • Einem dramatischen Volksführer.
    • Flüchtiges.
    • Sylvester.
    • Nagelprobe.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Also Available On
      Categories
      Curated Lists