Der Dritte Weg auf dem Prüfstand
Free

Der Dritte Weg auf dem Prüfstand

By Reiner Anselm
Free
Book Description

For risks and side effects ask your doctor, pharmacist - or the Clinical Ethics Committee in your environment." The establishment of clinical ethics committees is a direct response to the professionalization of the medical establishment and the achievements in medical technology. Always progress in medicine was more than just technological advance. Especially its undeniable successes face doctors, nurses, chaplains and the management at the same time with new questions and problems. With the institutionalization of clinical ethics consultation connects the expectation of understanding the complex processes on a common basis. What taks are set for ethics committees in hospitals? How becomes ethic an issue there? And how do theologians and nurses communicate in these bodies? These papers summarize from a theological and philosophical point of view central research findings discussed in the framework of the DFG-funded research project "Ethics and Organisation.

Table of Contents
  • Reiner Anselm, Jan Hermelink (Hg.)
  • Der Dritte Weg auf dem Prüfstand
  • erschienen im Universitätsverlag Göttingen 2006
  • Reiner Anselm, Jan Hermelink (Hg.)
  • Der Dritte Weg auf dem Prüfstand
  • erschienen im Universitätsverlag Göttingen 2006
  • pruefstand.pdf
    • Inhaltsverzeichnis
    • Geleitwort
    • Zur Einführung
    • Diakonie als Kirche – Kirche als Diakonie
      • 1. Die Krise der Kirche als Chance der Selbstklärung – auch für die Diakonie?
      • 2. Der Sinn der Kirche: Darstellung des Glaubens – auch der Sinn der Diakonie?
      • 3. Das Bild der Kirche: Hilfreiche Tradition, einprägsame Liturgie und persönliche Zuwendung – auch ein Bild der Diakonie?
      • 4. Leitung in der Kirche durch persönlich angeeignete Theologie – auch als diakonische Leitungskompetenz?
    • Kirchenspezifische Anforderungen an die privatrechtliche berufliche Mitarbeit in der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie
      • 1. Einleitung
      • 2. Vorgaben der externen Rechtsentwicklung
      • 3. Das geltende kirchliche Arbeitsrecht und die Initiativen zu einer EKD-Richtlinie – vergleichender Überblick
      • 4. „Kirche“ und „Diakonie“ – theologische und kirchentheoretische Grundlagen
      • 5. Differenzierte „Dienstgemeinschaft“ – zum personellen Geltungsbereich kirchenspezifischer Anforderungen
      • 6. Zwischen Ethos und Recht – zur inhaltlichen Festlegung kirchenspezifischer Anforderungen
      • 7. Schluss und Empfehlungen
    • Arbeitsrecht in der Diakonie
      • I. Diakonie und Arbeitsrecht – zwei Begriffe
      • II. Staatskirchenrechtliche Grundlagen kirchlicher Arbeitsverfassung
      • III. Flucht aus dem kirchlichen Arbeitsrecht durch Ausgründung
      • IV. Anpassungsnotwendigkeit für die Zuordnung zur Kirche
    • Dritter Weg und Tarifvertrag - Gegensatz oder notwendige Ergänzung?
      • 1. Einführung
      • 2. Rechtsqualität des Dritten Wegs
      • 3. Leistungsbestimmung durch einen unabhängigen Dritten?
      • 4. Kirchliche Arbeitsvertragsordnungen – keine Tarifverträge
      • 5. Normative Wirkung kirchlicher Arbeitsvertragsordnungen?
      • 6. Bedeutung der normativen Wirkung kirchlicher Arbeitsvertragsordnungen
      • 7. Das Integrierte Kommissions- und Tarifmodell als Lösung des Dilemmas
      • 8. Grundstrukturen eines Integrierten Kommissions- und Tarifmodells
    • Was heißt Solidarität in der „Dienstgemeinschaft“?
      • Manfred Freyermuth
      • Peter Fündeling
      • Lothar Stempin
    • „Wem diene ich, wenn ich diene?“. Zum Verhältnis von Individualismus und Dienstgemeinschaft.
      • Dienst als Schlüsselbegriff kirchlicher Wirklichkeit
      • Hohe normative Ideale der „Dienstgemeinschaft“
      • Christliche Existenz und Dienst als Ausdruck des Dankes
      • Dienen in Freiheit – für das Gemeinwohl
      • Der Wandel zur befristeten Verbindlichkeit
      • Bereitschaft zum Dienst als Gestaltung von Freiheit
    • Unternehmen als Wertegemeinschaften
      • Die Idee der Wertegemeinschaft
      • Charakterisierung des Wertegefüges
      • Koordinationsfunktion des Wertegefüges
      • Kulturtypen im tiefenpsychologischen Raster
      • „Marktrealitäten“ als kulturbestimmende Faktoren
      • „Starke“ und „schwache“ Kulturen
      • Funktionale und dysfunktionale Wirkungen „starker“ Kulturen
      • Möglichkeiten der Kulturgestaltung
      • Instrumente der Kulturentwicklung
      • Schlussbemerkung
    • Konflikt und Konsens. Ethische Aspekte zur Auseinandersetzung um den „Dritten Weg“
      • 1. Ethik und Kompromiss nach dem Ende der „großen Erzählungen“
      • 2. Alte Narrative und neue gesellschaftliche Orte: Herausforderungen der Diakonie im 21. Jahrhundert
      • 3. Diakonisches Handeln als „Dienstleistung“
    • Hinweise zu den Autoren
    No review for this book yet, be the first to review.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Ethik als Kommunikation
      Free
      Ethik als Kommunikation
      By Reiner Anselm
      Also Available On
      App store smallGoogle play small
      Categories
      Curated Lists
      • Pattern Recognition and Machine Learning (Information Science and Statistics)
        by Christopher M. Bishop
        Data mining
        by I. H. Witten
        The Elements of Statistical Learning: Data Mining, Inference, and Prediction
        by Various
        See more...
      • CK-12 Chemistry
        by Various
        Concept Development Studies in Chemistry
        by John Hutchinson
        An Introduction to Chemistry - Atoms First
        by Mark Bishop
        See more...
      • Microsoft Word - How to Use Advanced Algebra II.doc
        by Jonathan Emmons
        Advanced Algebra II: Activities and Homework
        by Kenny Felder
        de2de
        by
        See more...
      • The Sun Who Lost His Way
        by
        Tania is a Detective
        by Kanika G
        Firenze_s-Light
        by
        See more...
      • Java 3D Programming
        by Daniel Selman
        The Java EE 6 Tutorial
        by Oracle Corporation
        JavaKid811
        by
        See more...