Geschichte von England seit der Thronbesteigung Jakob's des Zweiten. Siebenter Band: enthaltend Kapitel 13 und 14.
Free

Geschichte von England seit der Thronbesteigung Jakob's des Zweiten. Siebenter Band: enthaltend Kapitel 13 und 14.

By Baron Thomas Babington Macaulay Macaulay
Free
Book Description
Table of Contents
  • Geschichte von England seit der Thronbesteigung Jakob’s des Zweiten.
  • Dreizehntes Kapitel. Wilhelm und Marie.
    • Inhalt.
    • Die Revolution in Schottland heftiger als in England.
    • Wahlen für die Convention.
    • Mißhandlung des Episkopalklerus.
    • Zustand von Edinburg.
    • Die Frage einer Union zwischen England und Schottland in Anregung gebracht.
    • Wunsch der englischen Niederkirchlichen, das Episkopat in Schottland beizubehalten.
    • Ansichten Wilhelm’s über das kirchliche Regiment in Schottland.
    • Comparative Stärke der religiösen Parteien in Schottland.
    • Schreiben von Wilhelm an die schottische Convention.
    • Wilhelm’s Instructionen für seine Agenten in Schottland.
    • Die Dalrymple.
    • Melville.
    • Jakob’s Agenten in Schottland: Dundee, Balcarras.
    • Zusammentritt der Convention.
    • Hamilton zum Präsidenten erwählt.
    • Wahlausschuß.
    • Das Schloß von Edinburg zur Uebergabe aufgefordert.
    • Dundee von den Covenanters bedroht.
    • Schreiben von Jakob an die Convention.
    • Wirkung von Jakob’s Schreiben.
    • Dundee’s Flucht.
    • Tumultuarische Sitzung der Stände.
    • Ein Ausschuß zur Entwerfung eines Regierungsplanes ernannt.
    • Vom Ausschuß vorgeschlagene Beschlüsse.
    • Wilhelm und Marie proklamirt.
    • Die Rechtsforderung.
    • Abschaffung des Episkopats.
    • Die Folter.
    • Wilhelm und Marie nehmen die Krone Schottland’s an.
    • Unzufriedenheit der Covenanters.
    • Ministerielle Einrichtungen in Schottland.
    • Hamilton.
    • Crawford.
    • Die Dalrymple. — Lockhart.
    • Montgomery.
    • Melville.
    • Carstairs.
    • Bildung des Clubs; Annandale, Roß.
    • Hume.
    • Fletcher von Saltoun.
    • In den Hochlanden bricht Krieg aus.
    • Zustand der Hochlande.
    • Eigenthümlicher Character des Jakobitismus in den Hochlanden.
    • Eifersucht auf den Einfluß der Campbells.
    • Die Stewarts und Macnaghtens.
    • Die Macleans.
    • Die Camerons; Lochiel.
    • Die Macdonalds.
    • Fehde zwischen den Macdonalds und den Mackintoshs. Inverneß.
    • Inverneß wird von Macdonald von Keppoch bedroht.
    • Dundee erscheint in Keppoch’s Lager.
    • Aufstand der den Campbells feindlichen Clans.
    • Tarbet’s Rath für die Regierung.
    • Unentschiedener Feldzug in den Hochlanden.
    • Militärischer Character der Hochländer.
    • Zwistigkeiten in der hochländischen Armee.
    • Dundee sucht bei Jakob um Unterstützung nach.
    • Unterbrechung des Kriegs in den Hochlanden.
    • Bedenklichkeiten der Covenanters, für König Wilhelm die Waffen zu ergreifen.
    • Aushebung des Cameron’schen Regiments.
    • Uebergabe des Schlosses von Edinburg.
    • Parlamentssession in Edinburg.
    • Einfluß des Clubs.
    • Unruhen in Athol.
    • Der Krieg bricht in den Hochlanden wieder aus.
    • Dundee’s Tod.
    • Mackay’s Rückzug.
    • Eindruck der Schlacht von Killiecrankie.
    • Vertagung des schottischen Parlaments.
    • Die hochländische Armee verstärkt.
    • Gefecht bei St. Johnston’s.
    • Unordnung in der hochländischen Armee.
    • Mackay’s Rath wird von den schottischen Ministern nicht beachtet.
    • Die Camerons werden nach Dunkeld verlegt.
    • Die Hochländer greifen das Regiment Cameron an.
    • Auflösung der hochländischen Armee.
    • Intriguen des Clubs, Zustand des Niederlandes.
  • Vierzehntes Kapitel. Wilhelm und Marie.
    • Inhalt.
    • Zwistigkeiten im englischen Parlament.
    • Russell’s Todesurtheil umgestoßen.
    • Umstoßung anderer Verurtheilungen.
    • Das Erkenntniß gegen Samuel Johnson.
    • Das Erkenntniß gegen Devonshire.
    • Das Erkenntniß gegen Oates.
    • Rechtsbill.
    • Streitigkeiten wegen einer Indemnitätsbill.
    • Die letzten Tage Jeffreys’.
    • Die Whigs unzufrieden mit dem Könige.
    • Maßlose Heftigkeit Howe’s.
    • Angriff gegen Caermarthen.
    • Angriff auf Halifax.
    • Vorbereitungen zu einem Feldzuge in Irland.
    • Schomberg.
    • Unterbrechung der Parlamentssitzungen.
    • Zustand Irland’s — Rath Avaux’.
    • Entlassung Melfort’s.
    • Schomberg landet in Ulster.
    • Carrickfergus genommen.
    • Schomberg rückt weiter nach Leinster.
    • Die englische und die irische Armee campiren nahe bei einander.
    • Schomberg lehnt eine Schlacht ab.
    • Betrügereien des englischen Kriegscommissariats.
    • Verschwörung unter den in englischen Diensten stehenden französischen Truppen.
    • Pestilenz in der englischen Armee.
    • Die englische und die irische Armee beziehen ihre Winterquartiere.
    • Verschiedene Meinungen über Schomberg’s Verfahren.
    • Marineangelegenheiten.
    • Torrington’s schlechte Verwaltung.
    • Die festländischen Angelegenheiten.
    • Gefecht bei Walcourt.
    • Anschuldigungen gegen Marlborough.
    • Alexander VIII. folgt Innocenz XI. auf dem päpstlichen Stuhle.
    • Der Klerus der Hochkirche über die Angelegenheit der Eide gespalten.
    • Argumente für Leistung der Eide.
    • Argumente gegen die Eidesleistung.
    • Die große Mehrheit des Klerus leistet die Eide.
    • Die Eidverweigerer.
    • Ken.
    • Leslie.
    • Sherlock.
    • Hickes.
    • Collier.
    • Dodwell.
    • Kettlewell. Fitzwilliam.
    • Allgemeiner Character des eidverweigernden Klerus.
    • Der Comprehensionsplan. Tillotson.
    • Eine kirchliche Commission ernannt.
    • Maßregeln der Commission.
    • Die Convocation der Provinz Canterbury einberufen. Stimmung des Klerus.
    • Die Geistlichkeit unzufrieden mit dem König.
    • Der Klerus durch das Verhalten der schottischen Presbyterianer gegen die Dissenters erbittert.
    • Einrichtung der Convocation.
    • Wahl der Convocationsmitglieder.
    • Verleihung geistlicher Aemter.
    • Compton ist unzufrieden.
    • Zusammentritt der Convocation.
    • Die Hochkirchlichen im Unterhause der Convocation überwiegend.
    • Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden Häusern der Convocation.
    • Das Unterhaus der Convocation erweist sich als unlenksam.
    • Die Convocation prorogirt.
      No comment for this book yet, be the first to comment
      You May Also Like
      Also Available On
      Categories
      Curated Lists